Vivacon AG

euro adhoc: Vivacon AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
VIVACON AG erzielt in Q1 2008 EBIT von EUR 2,7 Mio.

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 3-Monatsbericht 14.05.2008 Die VIVACON AG (ISIN DE0006048911) hat im ersten Quartal 2007 Verkäufe von 559 Wohnungen im Gesamtwert von EUR 37,3 Mio. beurkundet. Das Verkaufsvolumen im Vorjahresquartal betrug EUR 65,8 Mio. und war damals positiv durch den Verkauf der zukünftigen Konzernzentrale "Rheinauhafen" in Höhe von rund EUR 26 Mio. beeinflusst. Der Umsatz betrug in Q1 2008 EUR 39,0 Mio., eine Steigerung von 59% im Vergleich zu EUR 24,5 Mio. in Q1 2007. Der Anteil wiederkehrender Umsätze (Erbbauzinsen, Mieten und Property Management) stieg damit im 1. Quartal 2008 auf 55 % der Gesamtumsätze (Q1 2007: 23%). Der EBIT in Q1 2008 betrug EUR 2,7 Mio. im Vergleich zu EUR 6,2 Mio. im Vorjahr. Sowohl Zinsen als auch Inflation haben sich im ersten Quartal prinzipiell positiv für das Geschäftsmodell der Vivacon AG entwickelt; durch nicht liquiditätswirksame Aufwendungen für gegenlaufende Sicherungsinstrumente wurde jedoch das Quartalsergebnis in Höhe von insgesamt EUR 5,8 Mio. belastet. Ein entsprechender Ertrag durch Höherbewertung der Erbbaurechtsgrundstücke wurde nicht ausgewiesen. Die weiterhin steigenden Inflationserwartungen führten zu einem Mehraufwand im EBIT von EUR -2,3 Mio., der sich aus der Marktbewertung der Sicherungsinstrumente (Inflationsswaps) ergibt. In Folge des gesunkenen Zinsniveaus ist das Finanzergebnis zusätzlich mit EUR -3,5 Mio. durch die Marktbewertung des Zinssicherungsgeschäftes (Interestswaps) belastet, wodurch sich ein Konzernergebnis in den abgelaufen drei Monaten von EUR -5,9 Mio. gegenüber EUR 3,3 Mio. in Q1 2007 ergibt. Das Ergebnis pro Aktie beträgt im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008 EUR -0,30 gegenüber EUR 0,17 im Vorjahreszeitraum. Seit dem Börsengang im Jahr 2001 betrug der Gewinnanteil des 1. Quartals aufgrund der Saisonalität des Geschäftsmodells durchschnittlich -6,5% des Gesamtjahresgewinns, so dass die letzten drei Quartale regelmäßig die größte Wertschöpfung erzielen. Eine ähnliche Entwicklung erwartet die Gesellschaft auch für 2008. Mit der operativen Tätigkeit im ersten Quartal 2008 wurde der Grundstock für positive Erträge in den kommenden Quartalen gelegt. Das Unternehmen befindet sich in zahlreichen Verhandlungen über den Ankauf reiner Erbbaurechtsportfolios. Erfolgreiche Akquisitionen werden zeitnah erwartet. Darüber hinaus befindet sich eine Refinanzierung der in der letzten Zeit generierten und angekauften Erbbauzinsen gegenwärtig in der Umsetzungsphase. Daneben werden bereits intensive Gespräche mit institutionellen Direktinvestoren über eine langfristige Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette geführt - von Sourcing der Immobilien und Strukturierung der Investitionsvehikel bis hin zu Asset und Property Management. Das Asset Management optimiert aktuell die sich im Bestand befindlichen Portfolios für den Weiterverkauf und konkrete Transaktionen befinden sich bereits im Vertriebsprozess. Der Vorstand bekräftigt daher seine kommunizierte Jahresplanung von einem Konzerngewinn in Höhe von EUR 60 Mio. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Vivacon AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Sven Annutsch Leiter Corporate Finance Tel: + 49 221 130 5621 630 Sven.Annutsch@vivacon.de Branche: Immobilien ISIN: DE0006048911 WKN: 604891 Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share, DAX International 100 Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse München / Regulierter Markt

Das könnte Sie auch interessieren: