Gottlieb Duttweiler Institute GDI

GDI IMPULS: "Grüner wird's nicht! - Die Ökowelle überrollt uns. Wie es gelingt, eine gute Idee vor der gnadenlosen Vermarktung zu retten."

    Rüschlikon (ots) - Die neueste Ausgabe des renommierten Wissensmagazins GDI IMPULS untersucht die aktuelle Öko-Welle. Ist die ganze Aufregung bloss ein Hype oder ist der Bio-Boom ein Symptom für einen grundlegenden gesellschaftlichen Wandel? Welches sind die neuen Rollen von Konsumenten und Wirtschaft?

    Die Öko-Welle rollt. Überraschend schnell drang die ökologische Lebenseinstellung in den Mainstream vor und veränderte das Konsumverhalten. Trendberater verpassten der Bewegung das Label "Lohas" (Lifestyle of Health and Sustainability) und deklarierten sie zum Zukunftsmarkt. Ihrer Konsumhaltung verhalf Al Gores Klimafilm endgültig zum Durchbruch. Seither spriesst in aller Öffentlichkeit das grüne Wirtschaftswunder. Hollywood-Celebrities outen sich als Nachhaltigkeitsfans, Schweizer Politiker brüsten sich mit Stromsparlampen. Die Automobilindustrie wirbt mit Umweltschutzmodellen und Risikokapitalgeber unterstützen Ökoprojekte. Also alles im grünen Bereich?

    Was im Medienhype unterging, waren Warnungen vor einer "Aldisierung" des Ökodenkens und einem immer undurchsichtigeren globalen Biobusiness. Mittlerweile warnen selbst führende Figuren der Bewegung wie der Konzernkritiker Kalle Lasn vor der Ökoblase und wenden sich gegen die Konsumenten, die via Grüntrend ihr Gewissen beruhigen - aber so weitermachen wie bisher. Aber auch die Unternehmen, die jetzt nur auf den PR-Trend aufspringen, müssen umdenken: Wie die Konsumpsychologin Simonetta Carbonaro erläutert, zählen heute ganz andere Werte und Qualitätsansprüche - denn immer mehr Menschen bringen den Inhalt ihres Tellers mit dem Zustand der Welt in Verbindung. Aus der Perspektive der Wirtschaft beleuchten Hans Christoph Binswanger und Nobelpreisträger Muhammad Yunus den anstehenden Veränderungsbedarf.

    Der Ideen-Teil des neuen GDI IMPULS widmet sich dem Thema Open Innovation und Kundenintegration - unter anderem mit "Wikinomics"-Autor Don Tapscott, MIT-Innovationsexperte Michael Schrage und einer überraschenden Case-Study zum dänischen Spielwarenkonzern Lego.

    Zusammenfassung aller Beiträge und Bestellung des Wissensmagazins GDI IMPULS online unter: http://www.gdi.ch/medieninfo

ots Originaltext: Gottlieb Duttweiler Institut
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Alain Egli
Manager PR & Communications
Gottlieb Duttweiler Institut
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon
Tel.:        +41/44/724'61'11
Tel.:        +41/44/724'62'78 (direkt)
E-Mail:    alain.egli@gdi.ch
Internet: www.gdi.ch



Weitere Meldungen: Gottlieb Duttweiler Institute GDI

Das könnte Sie auch interessieren: