BfB / Cipi

1. August: Feuerwerk - aber ohne Feuerwehr!

1. August: Feuerwerk - aber ohne Feuerwehr!
Brandgefahr Nr. 1: 1. August

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs

    Bern (ots) -  Das Abbrennen von Raketen, Vulkanen, Krachern, bengalischen Zündhölzern und anderem Feuerwerk begeistert immer wieder. Entsprechend werden jedes Jahr am 1. August für viele Millionen Franken Feuerwerkskörper gezündet. Unkorrektes und unvorsichtiges Abbrennen von Feuerwerk führt jährlich in der Schweiz zu schweren Unfällen und Bränden. Bei rund 250 Bränden entsteht ein Sachschaden von 3,5 Millionen Franken. Besonders Kinder und Jugendliche sind sich der Gefahren oft nicht bewusst.

    Für einen unfallfreien Festtag geben die Beratungsstelle für Brandverhütung BfB und die Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu gemeinsam mit den Herstellern und Verteilern von Feuerwerk bezüglich dem Umgang mit Feuerwerk nachstehende Empfehlungen ab:

    - Lassen Sie sich beim Kauf von Feuerwerk über die Handhabung der
                
        einzelnen Feuerwerkskörper beraten.

    - Vermeiden Sie jegliches Rauchen in der Nähe von Feuerwerk,    
        besonders an Verkaufständen.

    - Lagern Sie Feuerwerk an einem kühlen und trockenen Ort. Sorgen
        Sie dafür, dass Kinder keinen Zugriff haben.

    - Lesen Sie die Gebrauchsanweisungen frühzeitig, am besten noch  
        bei Tageslicht. Beachten Sie die Hinweise sorgfältig.

    - Halten Sie Feuerwerk von kleinen Kindern fern. Grössere Kinder
        müssen über den richtigen Umgang mit Feuerwerk instruiert und
        beaufsichtigt werden.

    - Vermeiden Sie das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in
        Menschenansammlungen.

    - Schützen Sie Gebäude, indem Sie Fenster schliessen und
        Sonnenstoren hochziehen.

    - Brennen Sie bei grosser Trockenheit kein Feuerwerk in der Nähe
        von Wäldern oder Getreidefeldern ab.

    - Schützen Sie Ihren Vorrat an Feuerwerk auf dem Festplatz vor
        Funkenwurf.

    - Kleine Raketen können aus gut verankerten Flaschen gestartet
        werden, grössere nur aus Abschuss-Stäben oder -Rohren. Der
        Raketenstab darf nicht in die Erde gesteckt werden.

    - Sollte ein Feuerwerkskörper nicht abbrennen, nähern Sie sich
        frühestens nach 5 Minuten. Unternehmen Sie keine
        Nachzündversuche. Geben Sie den "Blindgänger" dem
        Verkaufsgeschäft zurück.

    - 1. August-Feuer sind bis zum vollständigen Erlöschen zu
        beaufsichtigen.

ots Originaltext: Beratungsstelle für Brandverhütung BfB
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Beratungsstelle für Brandverhütung BfB
Postfach 8576
3001 Bern

BfB
Postfach 8576
3001 Bern
Tel.      +41/31/320'22'20
Fax        +41/31/320'22'99
mailto: mail@bfb-cipi.ch

bfu
Postfach
3001 Bern
Tel.      +41/31/390'22'22
Fax        +41/31/390'22'30
mailto: info@bfu.ch
[ 007 ]



Weitere Meldungen: BfB / Cipi

Das könnte Sie auch interessieren: