S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung

S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung AG: Aktion gegen Jugendarbeitslosigkeit

Bülach (ots) - Im Fokus der Aktion Get Job Now 2006 stehen Lernende beim Übergang in die Arbeitswelt, denn gerade hier ist die Anzahl Arbeitsloser alarmierend. Am 13. März findet als Kick-Off für die Aktion ein Praxistag statt. Berufsfachschulen und Berufsberatungen stellen im Schweizerischen Institut für Berufspädagogik SIBP in Zollikofen ihre Massnahmen zur Verhinderung von Jugendarbeitslosigkeit vor. Es sollen Synergien zwischen diesen beiden Fachbereichen gefördert werden. Massnahmen zur Prävention Prävention von Jugendarbeitslosigkeit an der zweiten Schwelle hat viel mit der Fähigkeit der jungen Menschen zu tun, die eigene Bildungs- und Laufbahnplanung bewusst anzugehen und fortlaufend zu überprüfen. Eine Unterstützung der Lernenden in diesem Bereich ist ein Muss. Sie müssen in einer globalisierten Gesellschaft lernen mit Optionen umzugehen. Lehrpersonen an Berufsfachschulen, Berufsberatende, Berufsbildungsverantwortliche in den Betrieben und Personalberatende der RAV sind hier gefordert. Auch wenn die momentane Jugendarbeitslosigkeit demographische, strukturelle und konjunkturelle Ursachen hat und somit systembedingt ist, dürfen die Verantwortlichen der Berufsbildung davor die Augen nicht verschliessen. Eine Unterrichtseinheit Eine Unterrichtseinheit mit Lektionsvorschlag für Berufsfachschüler/innen im letzten Lehrjahr ist unter http://www.getjobnow.ch/ abrufbar. Die als Broschüre gestaltete Unterrichtseinheit kann den Schülern und Schülerinnen zum Eigenstudium abgegeben oder im Rahmen des Unterrichts eingesetzt werden. Die Broschüre will den Dialog zwischen Lernenden und ihrem Umfeld fördern. Eine Projektbörse Die ebenfalls unter http://www.getjobnow.ch/ eingerichtete Projektbörse ermöglicht den gesamtschweizerischen Informationsaustausch. Sie dient als Plattform für Ideen, bestehende Konzepte und Instrumente. Vorhandene Ressourcen und Konzepte sollen so besser genutzt, koordiniertes Vorgehen ermöglicht und unnötige Parallelentwicklungen vermieden werden. Ein Kriterienkatalog legt Standards fest, die Konzepte sowie Arbeits- und Beratungsinstrumente für diese komplexe Fragestellung erfüllen sollten. Eine Projektgruppe beurteilt die eingereichten Konzepte und Instrumente. Praxistage Die auf der Website eingereichten Projekte werden an je einem Praxistag in der Deutsch- und Westschweiz für Berufsfachschullehrer/innen sowie Berufsberatende präsentiert. Eine Auswahl dieser Projekte wird in verschiedenen Workshops detailliert vorgestellt. Mit der Präsentation von Best Practice soll die Basis geschaffen werden, griffige Konzepte zu fördern, diese weiterzuentwickeln, allenfalls in andere Landessprachen zu adaptieren und schliesslich die Fachleute darin fortzubilden. Praxistag am SIBP in Zollikofen: 13.März 2006, am ISPFP Lausanne: 5.April 2006. Ziele von Get Job Now 2006 Reduktion der Jugendarbeitslosigkeit an der zweiten Schwelle. Förderung der Selbstverantwortung der Lernenden (aktive Lehrstellensuche, bewusste und gezielte Weiterbildungs- und Arbeitsstellensuche). Möglichst alle Abschlussklassen der Grundbildung sollen an der Aktion teilnehmen. Möglichst viele Konzepte und Instrumente sollen den Akteuren bekannt gemacht werden. Das Aktionsprogramm soll alle drei Sprachregionen umfassen. Interdisziplinärere Partner sind Berufs- und Laufbahnberatung und Berufsfachschule Schulungsangebote für Lernende und Fachleute werden geschaffen. Die Website soll zum gesamtschweizerischen Informationsaustausch genutzt werden. Der Praxistag soll die Teilnehmenden ermutigen, ihre eigene Kompetenz als "Laufbahn-Coach" zu erweitern und mit neuem Elan wahrzunehmen. Die Entscheidungsträger von Schulen und Kantonen werden für die Weiterentwicklung und konkrete Umsetzung von Konzepten sensibilisiert. Ein Kriterienkatalog gibt die Standards vor, um die Konzepte und Instrumente zu validieren. Die angebotenen Konzepte werden auf Grund einer Analyse zu Best Practice evaluiert und zur Weiterentwicklung vorgeschlagen. Trägerschaft Bundesrat Joseph Deiss initiierte im Zuge der Von-Wattenwyl-Gespräche ein Massnahmenpaket, unter anderem Get Job Now. Das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT, das Schweizerische Institut für Berufspädagogik SIBP, die Table Ronde der Schweizerischen Konferenz der Direktoren der Berufsfachschulen TR BS, die Schweizerische Berufsbildungskonferenz SBBK, Berufsbildung Schweiz B-CH und die Schweizerische Konfernz der Leiterinnen und Leiter der Berufs- und Studienberatung KBSB sind gemeinsam Träger der Aktion Get Job Now 2006. ots Originaltext: S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Reinhard Schmid, Projektleiter Get Job Now 2006 S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung Marktgasse 35 8180 Bülach Tel.: +41/44/864'44'44 E-Mail: reinhard.schmid@s-b-institut.ch Internet: http://www.getjobnow.ch/

Das könnte Sie auch interessieren: