Bundesamt für Sozialversicherung (BSV)

Familienministerkonferenz:"Vereinbarkeit von Familie und Beruf"

Bern (ots) - Jean-René Fournier, Chef des Departements für Sicherheit und Institutionen des Kantons Wallis, wird die schweizerische Delegation an der 27. Familienministerkonferenz des Europarates leiten. Diese Ernennung durch den Bundesrat ist Ausdruck der föderalistischen Struktur, die den Kantonen im Bereich der Familienpolitik grosse Autonomie zugesteht. Fournier wird von Vertretern der Zentralstelle für Familienfragen des Bundesamtes für Sozialversicherung BSV begleitet. Die 27. Familienministerkonferenz des Europarates findet vom 20. bis 22. Juni 2001 in Portoroz/Slowenien statt. Sie ist dem Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" gewidmet. Ein Thema, das aktueller denn je ist, sind doch Familien, in denen beide Elternteile erwerbstätig sind, immer zahlreicher. Zu denken ist vor allem an die Probleme, die entstehen, wenn es darum geht, die Kinder zu betreuen. Wo sind die Strukturen? Denken wir an die Koordination zwischen Schul- und Arbeitszeit. Noch schwieriger wird es für Alleinerziehende, Familien- und Berufsalltag unter einen Hut zu bringen. Die Minister werden über Ziele und Herausforderungen dieser Thematik diskutieren: Welche Rolle übernimmt der Staat? Welche wirtschaftlichen Anreize kann die öffentliche Hand schaffen? Die Konferenz wird sich ebenfalls dem Thema der angemessenen Teilung der Familienpflichten widmen. An der Konferenz bietet sich den zuständigen Ministern die Gelegenheit zu inoffiziellen Begegnungen sowie zum Informations- und Gedankenaustausch über familienpolitische Themen. Die Europäische Familienministerkonferenz findet alle zwei Jahre statt. Sämtliche Mitgliedstaaten des Europarates nehmen daran teil. Der Vatikan, die Kommission der Europäischen Gemeinschaften und die Parlamentarische Versammlung des Europarates sind als Beobachter anwesend. ots Originaltext: Bundesamt für Sozialversicherung Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: EIDG. DEPARTEMENT DES INNERN Presse- und Informationsdienst Tel. +41 31 322 91 47 Jost Herzog Zentralstelle für Familienfragen Bundesamt für Sozialversicherung

Das könnte Sie auch interessieren: