Fraport AG

Fraport im November: FRA wächst erneut überdurchschnittlich - Jahresverlauf im Konzern weiter positiv

Frankfurt (ots) - Erneut meldet der Frankfurter Flughafen für den zurückliegenden Monat überdurchschnittliche Wachstumszahlen: Mit 4.210.106 Fluggästen wurde die historisch höchste Verkehrszahl für einen November-Monat erreicht - ein 5,2-prozentiges Plus gegenüber dem Vergleichsmonat vor einem Jahr. Die beförderte Luftfracht nahm ebenfalls deutlich um 2,5 Prozent zu auf 191.901 Tonnen, mehr als je zuvor in einem Monat in Frankfurt. Allein die Luftpost ging um 1,3 Prozent zurück auf 8.638 Tonnen. Der vergleichsweise moderate Anstieg der Flugbewegungen im November um 0,6 Prozent auf 40.105 und die Höchststartgewichte, die mit 2.311.228 Tonnen 2,2 Prozent höher lagen als im Vorjahresmonat, zeigen den steigenden Anteil größerer Maschinen in Frankfurt. Die zudem bessere Auslastung der Flugzeuge wird durch den Anstieg des Sitzladefaktors von 69,8 Prozent vor einem Jahr auf jetzt 75,2 Prozent verdeutlicht. Der Wide Body-Anteil legte von 24,8 Prozent auf 25,9 Prozent zu. Die kräftige Wachstumsdynamik im Passagierverkehr ging im vergangenen Monat nicht nur vom Europaverkehr mit plus 6,1 Prozent aus. Im Inlandverkehr mit plus 5,8 Prozent führten Streikdrohungen und tatsächliche Ausstände bei der Deutschen Bahn zu einer Abwanderung der Reisenden von der Schiene auf das Flugzeug. Deshalb wuchs das Aufkommen auf vielen Inlandsrelationen sogar zweistellig. Spürbar zog auch der Touristikverkehr zu Destinationen rund um das Mittelmeer wieder an: Türkeiflüge zählten 14 Prozent mehr Passagiere, Verbindungen nach Ägypten sogar 23 Prozent mehr. Der Interkontverkehr wuchs in Frankfurt im November insgesamt um vier Prozent. Während Flüge nach Südamerika (plus 16 Prozent) und Nordamerika (plus 3,9 Prozent) von zusätzlichen Angeboten profitierten, nahm das Fernost-Passagieraufkommen nur um 1,8 Prozent zu. Der Nahostverkehr indes wächst unverändert stärker, vor allem von und nach den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bei der Luftfracht stach im November das ungewöhnlich hohe Wachstum von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr im Frachtaustausch mit Südamerika hervor. Ein zweistelliges Plus gab es auch im Binnen- und im Südost- und Osteuropa-Frachtverkehr. Die Konzernflughäfen entwickelten sich trotz des bisher positiven Jahresverlaufs im November unterschiedlich. Während in Lima die Passagierzahl gegenüber dem Vorjahres-November um 27,1 Prozent auf 647.757 anstieg, begrüßte Antalya mit 401.396 Passagieren 2,1 Prozent weniger, und in Frankfurt-Hahn ging die Zahl der Fluggäste sogar um 10,4 Prozent zurück auf 247.416. Das bulgarische Burgas zählte mit 1.670 Gästen 6,1 Prozent weniger als im Vorjahr, während das benachbarte Varna mit 20.354 Passagieren 9,2 Prozent mehr verzeichnete. Insgesamt wuchs die Passagierzahl im Fraport-Konzern im November um 5,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum auf mehr als 5,5 Millionen und das Cargoaufkommen um 4,6 Prozent auf fast 235.000 Tonnen. Verkehrszahlen im November 2007 am Flughafen Frankfurt | |November |Veränderung(2)|Jan. - |Veränderung(2)| | |2007 | |Nov. | | | | |Nov. 07/ |2007 |Jan. - Nov. | | | |Nov. 06 | |07/06 | | | | | | | |Passagiere(1) |4.210.106| 5,2 % |50.201.492| 2,5 % | | | | | | | |Luftfracht(1) |191.901 | 2,5 % |1.913.334 | 1,8 % | |in Tonnen | | | | | |Luftpost |8.638 |-1,3 % |85.014 |-1,6 % | |in Tonnen | | | | | |Flugbewegungen |40.105 | 0,6 % |454.335 | 0,7 % | |(3) | | | | | |Höchststart- |2.311.228| 2,2 % |25.989.134| 0,9 % | |gewichte (3) | | | | | |(MTOW) in | | | | | |Tonnen | | | | | |Pünktlichkeit |68,8 | |74,9 | | |Anteil | | | | | |pünktlicher | | | | | |Ankünfte | | | | | |und Abflüge in | | | | | |Prozent | | | | | (1) Gesamtverkehr (an + ab + Transit) (2) Veränderungen zum Vorjahr (3) ohne Militärflüge Verkehrszahlen des Fraport-Konzerns im November 2007 | |Passagiere|Verän- |Cargo (t) |Verän- |Bewe- |Verän- | | |(1) |derung |abs. |derung |gungen |derung | | |abs. |in % |(Fracht & |in % |abs. |in % | | | | |Luftpost) | | | | | | | | | | | | |Frankfurt |4.209.467 | 5,2 |198.988 | 2,6 |40.105 | 0,6 | |Antalya | 401.396 | -2,1 |n.a. |n.a. | 3.308 | 1,7 | |Burgas | 1.670 | -6,1 | 135 |4400,0 | 264 |79,6 | |Frankfurt-| 247.416 |-10,4 | 12.686 | 22,0 | 3.019 |-4,3 | |Hahn | | | | | | | |Lima2 | 647.757 | 27,1 | 23.183 | 14,4 | 8.116 |21,5 | |Varna | 20.354 | 9,2 |n.a. |n.a. | 522 |28,9 | |Konzern3 |5.528.060 | 5,9 |234.992 | 4,6 |55.334 | 3,4 | (1) Passagiere (Gewerblicher Verkehr an+ab+Transit) (2) Eigene Angaben von Lima (3) Basiswert 2006 = Konzernflughäfen (Mehrheitsbeteiligungen) Stand 2006 plus Burgas und Varna ots Originaltext: Fraport AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Fraport AG Unternehmenskommunikation Pressestelle (UKM-PS) Telefon: 069 690-70555 60547 Frankfurt am Main Telefax: 069 690-55071

Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: