Niwano Peace Foundation

Die Inderin Ela Ramesh Bhatt erhält den 27. Niwano-Friedenspreis

Tokyo, May 13, 2010 (ots/PRNewswire) - Die Niwano Peace Foundation hat am 13. Mai den 27. Niwano Friedenspreis an Frau Ela Ramesh Bhatt aus Indien vergeben. Sie erhält die Auszeichnung für Ihren 30-jährigen Einsatz zur Verbesserung der Lebensqualität ärmsten und unterdrückten, arbeitenden Frauen ihres Landes. Auf einer Feier in Tokyo erhielt Frau Bhatt ein Preiszertifikat, eine Medaille und einen Geldpreis in Höhe von 20 Millionen Yen. Frau Bhatt wurde 1933 geboren und folgt den Lehren Mahatma Gandhis. Sie gilt als eine der weltweit bemerkenswertesten Wegbereiterinnen und energischsten Vertreterinnen der Entwicklungsarbeit für Frauen direkt an der Basis (Graswurzelbewegungen). Bekannt als "Sanfte Revolutionärin", gründete sie 1972 die Self-Employed Women's Association (SEWA)(Verband selbstständiger Frauen), eine inzwischen über 1,2 Millionen Mitglieder zählende Gewerkschaft. 1974 gründete sie die SEWA Bank. Frau Bhatt sagte in ihrer Dankesrede, dass "ihre Philosophie durch drei einfache Worte zusammengefasst werden kann -- Frauen, Arbeit und Frieden. "SEWA" ist ein örtlich begrenzter Kampf, aber er muss globalen Fragen standhalten, wie zum Beispiel Fragen zur Absicherung der Arbeit für arme Frauen und die Realisierung des Weltfriedens", meint sie. In diesem Sinne sieht sie den Preis als eine "Herausforderung für uns alle". Die Aufgabe ist es nun, zu sehen, ob SEWA "auch auf die Herausforderungen in Darfur, Afghanistan oder Sri Lanka übertragen werden kann" und zu sehen, wie die Arbeit von Frauen "neues Gemeingut des Friedens schaffen kann" ergänzt sie. Bezüglich der Auswahl von Frau Bhatt als Preisträgerin des Jahres 2010, meint das Friedenspreiskomitee, dass sie "mit ihrem Engagement, den Unterdrückten dadurch zu helfen, dass sie ihnen im wahrsten Sinne des Wortes die Werkzeuge übergibt, damit sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen können, ist für uns alle eine Inspiration." Niwano-Friedenspreis Der Niwano-Friedenspreis wurde 1983 in Leben gerufen, um Einzelpersonen und Organisationen auszuzeichnen und zu ermutigen, die Bedeutendes zum interreligiösen Verständnis und Kooperation beigetragen haben und auf diese Weise der Sache des Weltfriedens dienen. Um jede unangemessene Bevorzugung bestimmter Religionen oder Regionen zu vermeiden, werden etwa 700 Persönlichkeiten und Organisationen aus 125 Ländern gebeten, Nominierungen abzugeben. Niwano Peace Foundation Die Niwano Peace Foundation (Niwano-Friedensstiftung) wurde im Jahr 1978 gegründet, um zur Durchsetzung des Weltfriedens beizutragen und um eine Kultur des Friedens zu fördern. Die Stiftung unterstützt Forschungsarbeiten und andere Aktivitäten, die auf einem religiösen Geist beruhen und dient der Sache des Friedens in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Religion und Philosophie. Kontakt: Tadashi Takatani Niwano Peace Foundation Tel: +81-3-3226-4371 Fax: +81-3-3226-1835 E-Mail: peaceprize@npf.or.jp URL: http://www.npf.or.jp ots Originaltext: Niwano Peace Foundation Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Tadashi Takatani von der Niwano Peace Foundation, Tel:+81-3-3226-4371, Fax: +81-3-3226-1835, E-Mail: peaceprize@npf.or.jp, URL:http://www.npf.or.jp

Das könnte Sie auch interessieren: