Magna International Inc

Magna veröffentlicht Ergebnisse für das zweite Quartal und das bisherige Jahr

Aurora, Ontario (ots/PRNewswire) - Magna International Inc. veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das zweite Quartal mit Abschluss zum 30. Juni 2014.

QUARTALSENDE ZUM HALBJAHRESENDE ZUM

30. JUNI, 30. JUNI,

2014 2013 2014 2013

Umsatz 9.464 USD 8.962 USD 18.425 USD 17.323 USD

Bereinigter EBIT(1) 710 USD 547 USD 1.315 USD 1.014 USD

Betriebsergebnis

vor Ertragssteuern 692 USD 543 USD 1.273 USD 1.000 USD

Zurechenbarer Reinertrag

Magna International Inc. 510 USD 415 USD 903 USD 784 USD

Verwässerter Gewinn

pro Aktie 2,32 USD 1,78 USD 4,08 USD 3,35 USD

Alle Ergebnisse sind in Millionen US-Dollar angegeben, ausgenommen Aktienergebnisse, welche in US-Dollar ausgewiesen sind.

(1) Der bereinigte EBIT ist der Massstab für den Gewinn oder Verlust des Geschäftsbereichs gemäss den noch ungeprüften beigefügten konsolidierten Zwischenberichten des Konzerns. Der bereinigte EBIT ist das Betriebsergebnis vor Ertragssteuern, Netto-Zinsverbindlichkeiten und anderen Netto-Ausgaben.

QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2014

Wir erzielten zum Ende des zweiten Quartals mit Abschluss am 30. Juni 2014 ein Rekordergebnis von 9,46 Milliarden US-Dollar, was im Vergleich zum zweiten Quartal 2013 einen Zuwachs von 6 % darstellt. Wir erzielten diesen Umsatzanstieg in einem Zeitraum, in dem, jeweils im Vergleich zum zweiten Quartal 2013, die Fahrzeugherstellung in Nordamerika um 3 % und in Europa um 2 % angestiegen ist. Im zweiten Quartal des Jahres 2014 stiegen alle Verkaufsumsätze für Produkte aus unserer Herstellung in Nordamerika, Europa und Asien an, wogegen die Produktverkäufe in der übrigen Welt sowie die Umsätze aus der Gesamtfahrzeugmontage, Werkzeugherstellung, Konstruktion und anderen Bereichen im Vergleich zum zweiten Quartal 2013 zurückgingen.

Die Umsätze aus der Gesamtfahrzeugmontage gingen im zweiten Quartal 2014 auf 793 Millionen US-Dollar zurück, während sie im zweiten Quartal 2013 796 Millionen US-Dollar betrugen. Das Volumen der Gesamtfahrzeugmontage sank um 11 % auf ungefähr 34.000 Einheiten.

Im zweiten Quartal 2014 betrugen das Ergebnis der Betriebstätigkeit vor Ertragssteuern 692 Millionen US-Dollar, der zurechenbare Nettoertrag von Magna International Inc. 510 Millionen US-Dollar und das verwässerte Ergebnis je Aktie 2,32 US-Dollar, was im Vergleich zum zweiten Quartal 2013 Steigerungen in Höhe von 149 Millionen US-Dollar , 95 Millionen US-Dollar bzw. 0,54 US-Dollar entspricht.

Im zweiten Quartal, das am 30. Juni 2014 endete, erzielten wir verfügbare Mittel aus der Betriebstätigkeit in Höhe von 748 Millionen US-Dollar vor Änderungen in den nicht zahlungswirksamen betrieblichen Aktiva und Passiva und investierten 148 Millionen US-Dollar in nicht zahlungswirksame betriebliche Aktiva und Passiva. Die gesamte Investitionstätigkeit des zweiten Quartals 2014 belief sich auf 432 Millionen US-Dollar, einschliesslich 384 Millionen US-Dollar für Sachanlagenzugänge und 48 Millionen US-Dollar für Investitionen sowie andere Anlagegüter.

Zu den Finanzierungsaktivitäten gehörten im zweiten Quartal, das am 30. Juni 2014 endete, die Ausgabe von Schuldscheindarlehen im Wert von 750 Millionen US-Dollar zu einem Festsatz von 3,625 %, die am 15. Juni 2024 zur Auszahlung fällig werden, sowie der Rückkauf von unseren eigenen Stammaktien im Wert von 575 Millionen US-Dollar.

QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2014

Wir verzeichneten einen Rekordumsatz von 18,43 Milliarden US-Dollar für das erste Halbjahr mit Abschluss zum 30. Juni 2014, was einen Anstieg von 6 % im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres bedeutet. Dieses höhere Umsatzniveau spiegelt Steigerungen unserer Produktionsumsätze in Nordamerika, Europa und Asien sowie der Umsätze der Gesamtfahrzeugmontage wider, denen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 zum Teil gesunkene Produktionsumsätze in der restlichen Welt sowie bei der Werkzeugbereitstellung, Konstruktion und sonstigen Umsätzen gegenüberstehen.

Während des ersten Halbjahres, das am 30. Juni 2014 endete, stieg jeweils im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres die Fahrzeugproduktion in Nordamerika um 4 % auf 8,6 Millionen Einheiten und in Europa um 6 % auf 10,5 Millionen Einheiten an.

Die Umsätze aus der Gesamtfahrzeugmontage stiegen im ersten Halbjahr, das am 30. Juni 2014 endete, gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres um 1 % auf 1,61 Milliarden US-Dollar an, während das Volumen der Gesamtfahrzeugfertigung um 8 % auf ungefähr 70.000 Einheiten gesunken ist.

Im ersten Halbjahr, das am 30. Juni 2014 endete, betrugen das Betriebsergebnis vor Ertragssteuern 1,27 Milliarden US-Dollar, der zurechenbare Nettoertrag von Magna International Inc. 903 Millionen US-Dollar und das verwässerte Ergebnis je Aktie 4,08 US-Dollar, was jeweils im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 Steigerungen in Höhe von 273 Millionen, 119 Millionen bzw. 0,73 US-Dollar entspricht.

Während des ersten Halbjahrs, das am 30. Juni 2014 endete, erzielten wir verfügbare Mittel aus der Betriebstätigkeit in Höhe von 1,42 Milliarden US-Dollar vor Änderungen der nicht zahlungswirksamen betrieblichen Aktiva und Passiva und investierten 345 Millionen US-Dollar in nicht zahlungswirksame betriebliche Aktiva und Passiva. Die gesamte Investitionstätigkeit des ersten Halbjahres 2014 belief sich auf 703 Millionen US-Dollar, einschliesslich 601 Millionen US-Dollar an Sachanlagenzugängen und eines Zuwachses von 102 Millionen US-Dollar in Investitionen und sonstige Anlagegüter.

Zu den Finanzierungsaktivitäten gehörten im zweiten Quartal, das am 30. Juni 2014 endete, die Ausgabe von Schuldscheindarlehen im Wert von 750 Millionen US-Dollar zu einem Festsatz von 3,625 %, die am 15. Juni 2024 zur Auszahlung fällig werden, sowie der Rückkauf von unseren eigenen Stammaktien im Wert von 815 Millionen US-Dollar.

Eine detailliertere Erörterung unserer konsolidierten Finanzergebnisse für das zweite Quartal sowie das erste Halbjahr mit Abschluss zum 30. Juni 2014 befindet sich in der Managementdiskussion und Analyse der Betriebsergebnisse und Finanzpositionen sowie den ungeprüften, vorläufigen konsolidierten Abschlüssen und den Anmerkungen dazu, die diesem Pressebericht beigefügt wurden.

DIVIDENDEN

Gestern kündigte unser Vorstand für das Quartalsende zum 30. Juni 2014 eine vierteljährliche Dividende von 0,38 USD für unsere im Umlauf befindlichen Stammaktien an. Diese Dividende wird am 12. September 2014 an die zum 29. August 2014 registrierten Aktieninhaber zur Auszahlung fällig.

AKTUALISIERTE PROGNOSE FÜR 2014

Leichtfahrzeugproduktion (Einheiten) 16,9 Millionen

Nordamerika 19,8 Millionen

Europa

Produktionsverkäufe

Nordamerika 17,6 - 18,2 Mrd. USD

Europa 9,9 - 10,3 Mrd. USD

Asien 1,6 - 1,8 Mrd. USD

Rest der Welt 0,7 - 0,8 Mrd. USD

Produktionsverkäufe, gesamt 29,8 - 31,1 Mrd. USD

Erträge aus Gesamtfahrzeugmontage 3,0 - 3,3 Mrd. USD

Gesamtumsatz 35,6 - 37,3 Mrd. USD

Operative Marge(1) im oberen 6-Prozent-Bereich

Steuersatz(1) ca. 24,5 %

Kapitalaufwand ca. 1,4 Mrd. USD

(1) Ausschliesslich sonstiger Aufwendungen, netto

Bei dieser Prognose für 2014 sind wir, neben den Angaben für die Leichtfahrzeugproduktion für 2014, davon ausgegangen, dass es keine weiteren Anschaffungen oder Veräusserungen geben wird. Des Weiteren haben wir angenommen, dass die Devisenkurse für die meisten gebräuchlichen Währungen der Länder, in denen wir Geschäfte tätigen, im Vergleich zum US-Dollar in etwa bei den aktuellen Kursen liegen werden.

ÜBER MAGNA

Wir sind ein führender, weltweit tätiger Automobilzulieferer mit 317 Fertigungsbetrieben und 83 Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren in 29 Ländern. Wir beschäftigen über 130.000 Mitarbeiter, die bestrebt sind, unseren Kunden mithilfe innovativer Produkte sowie Herstellungsverfahren auf höchstem Niveau einen überdurchschnittlichen Mehrwert zu bieten. Unsere Produktpalette umfasst Karosserien, Fahrwerke, Innen- und Aussenteile, Sitze, Antriebsstränge, Elektronik, Spiegel, Verschlüsse, Dachsysteme und Module sowie die komplette Fahrzeugtechnik und Auftragsfertigung. Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange (MG) und an der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website http://www.magna.com.

Für interessierte Analysten und Aktionäre werden wir am Freitag, dem 8. August 2014 um 8:00 Uhr EDT eine Telefonkonferenz abhalten, um unsere Ergebnisse des zweiten Quartals zu besprechen. Die Telefonkonferenz wird von Don Walker, Chief Executive Officer, geleitet. Die Einwahlnummer für diese Telefonkonferenz lautet: +1-800-909-8174. Für Anrufer aus Übersee gilt die folgende Einwahlnummer: 1-416-981-9093. Bitte wählen Sie sich mindestens zehn Minuten vor Beginn der Konferenz ein. Wir werden die Telefonkonferenz auch live auf http://www.magna.com übertragen. Die Vortragsunterlagen werden am Freitagmorgen noch vor Konferenzbeginn auf unserer Website verfügbar sein.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Die vorherige Erörterung enthält Aussagen, die "zukunftsgerichtete Informationen" bzw. "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze darstellen, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf Aussagen in Bezug auf: die erwarteten Produktionsverkäufe von Magna, basierend auf der erwarteten Leichtfahrzeugproduktion in Nordamerika und Europa; die erwarteten Produktionsverkäufe von Magna in den Segmenten Nordamerika, Europa, Asien und Restliche Welt; den Gesamtumsatz; Umsätze aus der Komplettfahrzeugmontage; die konsolidierte operative Marge; den effektiven Ertragssteuersatz; den zukünftigen Rückkauf unserer Stammaktien im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms (Normal Course Issuer Bid); und zukünftige Ausstellungen von Schuldverschreibungen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument werden zu Informationszwecken über die aktuellen Erwartungen, Pläne und Prognosen des Managements getätigt, und diese Informationen sind für andere Zwecke eventuell nicht geeignet. Zukunftsgerichtete Aussagen können finanzielle oder andere Prognosen beinhalten sowie Aussagen bezüglich unserer zukünftigen Pläne, Ziele oder wirtschaftlichen Leistung oder bezüglich der Annahmen enthalten, die auf vorangegangene und andere Aussagen zurückgehen, die keine Wiedergaben historischer Tatsachen sind. Um zukunftsgerichtete Aussagen zu kennzeichnen, verwenden wir Worte wie "könnte", "würde", "sollte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "voraussehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhersagen", "projizieren", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Entwicklungen oder Vorfälle beschreiben. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Informationen, die uns aktuell zur Verfügung stehen, sowie auf Annahmen und Analysen, die wir in Bezug auf unsere Erwartungen und unsere Wahrnehmungen historischer Trends, der aktuellen Bedingungen und erwarteter Entwicklungen formulieren, sowie auf anderen Faktoren, die wir unter den gegebenen Umständen für angemessen halten. Ob jedoch tatsächliche Ergebnisse und Entwicklungen unseren Erwartungen und Prognosen gerecht werden, ist abhängig von einer Anzahl von Risiken, Annahmen und Unwägbarkeiten, von denen sich viele unserer Einflussnahme entziehen und deren Auswirkungen schwer vorhergesagt werden können. Zu diesen gehören unter anderem: die Auswirkungen der wirtschaftlichen oder politischen Rahmenbedingungen auf das Vertrauen der Verbraucher, die Kundennachfrage nach Fahrzeugen und die Fahrzeugproduktion; unsere Fähigkeit, erfolgreich wichtige neue Unternehmen aufzustellen oder Unternehmen zu übernehmen; anhaltende Unterproduktion einer oder mehrerer unserer Betriebseinheiten; Umstrukturierungen, Stellenabbau oder andere erhebliche einmalige Kosten, auch bei unseren europäischen Unternehmen; anhaltender Preisdruck, darunter auch unsere Fähigkeit, von unseren Kunden geforderte Preisnachlässe auszugleichen; Gewährleistungs- und Rückrufkosten; von Kartell- und Aufsichtsbehörden auferlegte Geldbussen oder Strafen, darunter auch das Bundeskartellamt; unsere Fähigkeit, unser Geschäft mit Kunden in Asien weiter wachsen zu lassen; Verschiebungen von Marktanteilen, die uns von unseren wichtigsten Kunden entfernen; Verschiebungen der Marktanteile hinsichtlich bestimmter Fahrzeuge oder -segmente, oder die Abkehr von Fahrzeugen, an denen wir einen signifikanten Anteil haben; Risiken der Geschäftstätigkeit in Auslandsmärkten, einschliesslich China, Russland, Brasilien, Argentinien, Osteuropa und anderen für uns nicht-traditionellen Märkten; eine längere Unterbrechung der Zulieferung von Bauteilen von unseren Lieferanten; ein Stillstand unserer Produktionsanlagen oder der unserer Kunden oder deren Unterlieferanten aufgrund von Arbeitsniederlegungen oder Arbeitskämpfen; geplante Stillzeiten der Produktionsanlagen von unseren Kunden (normalerweise im dritten und vierten Quartal jedes Kalenderjahres); unsere Fähigkeit, mit anderen Automobillieferanten zu konkurrieren; eine Verringerung von Outsourcing-Massnahmen unserer Kunden oder der Verlust eines wesentlichen Produktions- oder Montageprogramms; die Beendigung oder ausbleibende Erneuerung eines wesentlichen Produktionsauftrags eines Kunden; unsere Fähigkeit, immer wieder innovative Produkte und Verfahren zu entwickeln; Sonderabschreibungen bezüglich Goodwill und lebenslanger Anlagevermögen; die Auswirkungen volatiler Rohstoffpreise und unsere Fähigkeit, diese Schwankungen auszugleichen; Schwankungen relativer Währungskurse; unsere Fähigkeit, Akquisitionen erfolgreich zu erkennen, abzuschliessen und zu integrieren oder erwartete Synergien zu realisieren; unsere Fähigkeit, geeignete Due-Diligence-Massnahmen im Hinblick auf die Akquisitionsziele durchzuführen; Risiken von Produktionsunterbrechungen im Zusammenhang mit Naturkatastrophen; Pensionsfonds-Verbindlichkeiten; Rechtsansprüche und/oder aufsichtsbehördliche Massnahmen gegen uns; Veränderungen der Zusammensetzung unseres Umsatzes zwischen Rechtsgebieten mit niedrigeren Steuersätzen und Gebieten mit höheren Steuersätzen sowie unserer Fähigkeit, steuerliche Verluste voll geltend zu machen; andere mögliche Steuerverbindlichkeiten; Änderungen bei der uns zugedachten Kreditwürdigkeit; Änderungen von Gesetzen und staatlichen Vorschriften; Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung von Umweltgesetzen und -vorschriften; Liquiditätsrisiken infolge einer unerwarteten Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen; unsere Fähigkeit, zukünftig Investitionserträge zu erzielen, die den bisherigen gleichen oder sie übertreffen; die Unberechenbarkeit und Fluktuation der Handelspreise für unsere Stammaktien; sowie andere Faktoren, die in unserer jährlich bei den Börsenaufsichtsbehörden in Kanada eingereichten Informationsbroschüre sowie in unserem bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde auf Formblatt 40-F eingereichten Jahresbericht sowie in späteren Einreichungen dargelegt sind. Bei der Bewertung von zukunftsgerichteten Aussagen warnen wir den Leser davor, unverhältnismässig viel Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen zu setzen. Die Leser sollten besonders die zahlreichen Faktoren berücksichtigen, die die Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse von den prognostizierten erheblich beeinträchtigen könnten. Ausser in den durch die einschlägigen Vorschriften des Wertpapierrechts bestimmten Fällen beabsichtigen wir nicht und verpflichten uns nicht, zukunftsgerichtete Aussagen an nachfolgend auftretende Informationen, Ereignisse, Ergebnisse oder Umstände oder andere Vorfälle anzupassen.

Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website: http://www.magna.com. Abschriften von Finanzdaten und anderen öffentlich eingereichten Dokumenten erhalten Sie online über das System for Electronic Document Analysis and Retrieval (SEDAR) der Canadian Securities Administrators unter http://www.sedar.com sowie über das Electronic Data Gathering, Analysis and Retrieval System (EDGAR) der United States Securities and Exchange Commission unter http://www.sec.gov.

Weitere Informationen:

Louis Tonelli, Vize-Präsident, Investor Relations unter +1-905-726-7035.

Bei Fragen zu Telefonkonferenzen wenden Sie sich bitte an Nancy Hansford unter der Rufnummer +1-905-726-7108.

(MG. MGA)



Weitere Meldungen: Magna International Inc

Das könnte Sie auch interessieren: