swisswindows AG

Minergie-Auszeichung für Fenster der schweizerischen Dörig Gruppe

Ein Plus für die Umwelt

    St.Gallen-Mörschwil (ots) - Minergie ist in aller Munde und hat sich in kurzer Zeit zu einem akzeptierten Qualitätslabel entwickelt. Dem Weniger an Energie steht ein Mehr an Komfort gegenüber. Dies hat den Vorteil, dass die effiziente Energienutzung aus Eigeninteresse angestrebt wird. Verschiedene Banken bieten bereits zinsvergünstigte Minergie-Hypotheken an. Fenster spielen im Gesamtkonzept eines Minergie-Hauses eine wichtige Rolle. Fenster mit dem Minergie-Label fehlten bis anhin im Markt. Die Produkte des Schweizer Fensterbauers Dörig aus St.Gallen-Mörschwil erhielten erstmalig diese Auszeichnung.

    Drei Jahre nach der Einführung des Labels verfügt es über einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und wird von Baufachleuten und Bauherrschaften als Qualitätsauszeichnung geschätzt und angewendet. Minergie-Standards ermöglichen einen entscheidend tieferen Energieverbrauch und damit verbunden tiefere Kosten bei wesentlich verbesserter Lebensqualität. Für das Erreichen dieses Standards, aber auch in der ganzen Gebäude- und Fassadenarchitektur und später vor allem für das Wohlbefinden der Bewohner sind Fenster von entscheidender Bedeutung. Es können auch "normale" Fenster in ein Minergie-Haus eingebaut werden. Um aber Bauherren und Planern in diesem wichtigen Bereich mehr Sicherheit - insbesondere auch bei der Renovation - zu geben, wurde das Qualitätslabel "Minergie-Modul  - Fenster" geschaffen. Um die neue Auszeichnung zu bekommen, muss ein Minergie-Fenster im Vergleich zu herkömmlichen Konstruktionen technisch bessere Leistungen erbringen.

    Garantierter hoher bautechnischer Standard mit Minergie-Label und RAL - Zertifizierung

    Als Komponente der Gebäudehülle nimmt der Bauteil Fenster wichtige Funktionen wahr. Fenster halten Regen, Wind, Kälte und Lärm vom Bewohner fern, lassen aber gleichzeitig Sonnenlicht und Sonnenwärme in das Gebäude hinein. Für verschiedene Bauteile, wie z.B. Dach- oder Wandkonstruktionen, wird schon seit geraumer Zeit ein Minergielabel vergeben. Für die objektive Qualitätsbeurteilung von Fenstern steht nun Kunden wie auch Planern erstmalig ein praktikables Instrument zur Verfügung. Zu diesem Zweck wurden technischen Anforderungen sowie die dazu gehörenden Nachweisverfahren erarbeitet und umgesetzt. Als erste und noch immer einzige Fensterbaufirma  der Schweiz erfüllt Dörig zudem seit Jahren lückenlos die sehr anspruchsvolle Produkt-Zertifizierung nach RAL. Jetzt doppelt das innovative Ostschweizer Unternehmen nach. Im Rahmen der erstmaligen Verleihung erhielt Dörig für die zwei Fenstertypen dörig classic(r) und dörig isolux(r) das Minergie-Label zugesprochen. Eine weitere Auszeichnung für die ständige Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

    Durch die Verknüpfung des Labels mit dem RAL - Gütezeichen profitiert der Kunde in zweifacher Hinsicht. Zum einem hat er Gewähr, dass das eingebaute Produkt die Erwartungen hinsichtlich Komfort und Energiekennzahlen tatsächlich erfüllt. Andererseits garantieren die strengen  Qualitätsanforderungen ein Produkt mit langer Lebenserwartung und Bedienungskomfort. Gerade diese Lebenserwartung ist dann wiederum ein wichtiger Beitrag für eine nachhaltige Bautätigkeit. Ein allfälliger Mehrpreis kann durch diese zwei kostenrelevanten Einflüsse problemlos zurückgeführt werden. Mit dem Minergie-Modul-Fenster kann ein Bauherr damit langfristig nicht nur Energie, sondern auch erhebliche Kosten sparen.

    Was ist ein Minergie-Modul-Fenster?

    Die beiden mit dem Label ausgezeichneten und damit zertifizierten Dörig-Fenstertypen weisen ausgezeichnete Wärmedämmwerte und eine gute Luftdichtigkeit auf. Ein Minergie-Fenster ist somit ein Fenster, das dem besten heutigen Stand der Technik entspricht, insbesondere bezüglich Wärmedämmfähigkeit, Kondenswasserfreiheit, Dichtigkeit und Schallschutz. Daneben muss es ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

ots Originaltext: Dörig Fenster Service AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt und Technische Informationen:
Adrian Schlumpf, dipl. Arch. HTL
Leiter Forschung und Technologie
Mobile +41/79/620'41'05
mailto: aschlumpf@doerigfenster.com

oder

Dr. Toni Steinmann
Vorsitzender der Geschäftsleitung
Mobile +41/79/658'72'29
mailto: tsteinmann@doerigfenster.com

Dörig Fenster Service AG
Neben A1
9016 St.Gallen-Mörschwil
Tel. +41/71/868'68'68
Fax  +41/71/868'68'70
[ 004 ]



Das könnte Sie auch interessieren: