VELEDES

Hauptversammlung des VELEDES: Dorfläden über Preisvergleiche im "Kassensturz" erbost

    Bern (ots) - An der diesjährigen Jahresversammlung des Schweizerischen Verbandes der Lebensmittel-Detaillisten (VELEDES) vom 5. Juni in Biel gab die Sendung des "Kassensturz" vom 30. April zu heftiger Kritik Anlass. Einstimmig verabschiedeten die anwesenden Verbandsmitglieder eine entsprechende Resolution.

    Stein des Anstosses ist die Art, wie im "Kassensturz" Preisvergleiche zwischen Jumbo, Migros, Coop und den kleineren Dorfläden angestellt wurden. Einziges Kriterium war ärgerlicherweise der Tiefstpreis der Warenkorbanalyse. Ein täuschender, absurder Preisvergleich, wie Branchenkenner feststellten, da es sich teilweise um unterschiedliche Produkte (Eigenmarken, Aktionsartikel, Markenartikel) handelte. Vollständig ausgeblendet wurden zudem all jene Aspekte eines Produktes und eines Ladens, die neben dem Preis heute eine mindestens ebenso wichtige Rolle spielen: die Qualität der Produkte, die Produktionsmethoden, die Ökologie, die Löhne der Angestellten, die Nahversorgungsfunktion der Läden auf dem Lande und im Berggebiet, die Erreichbarkeit für ältere und behinderte KonsumentInnen, und nicht zuletzt der Beratungs- und Lieferservice.

    Die im Verband organisierten selbstständigen Detaillisten der Schweiz empfinden es als Affront, dass das Image des Kleinladens durch verzerrte, tendenziöse Berichte dieser Art auf ungerechtfertigte Weise untergraben und damit dem Berufsstand Schaden zugeführt wird.

    Der Schweizerische Verband der Lebensmittel-Detaillisten (VELEDES) mit Sitz in Bern vertritt die Interessen von rund 4'000 privaten, selbstständigen Lebensmittel-Detaillisten.

ots Originaltext: VELEDES
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Hans Liechti
Geschäftsführer VELEDES
Falkenplatz 1
3001 Bern
Tel +41/31/301'76'44
Fax +41/31/301'76'46
mailto: liechti@veledes.ch



Das könnte Sie auch interessieren: