Kunsthaus Zürich

Kunsthaus Zürich veranstaltet Gesprächsabende mit Martin Frommelt zum Grafikzyklus "Creation"

Kurator Bernhard von Waldkirch mit Künstler Martin Frommelt in der Ausstellung. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Kunsthaus Zürich".

    Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100466895

    Zürich (ots) - Am 18. September und 2. Oktober 2003 veranstaltet das Kunsthaus Zürich zwei Gesprächsabende mit dem Grafik-Künstler Martin Frommelt. Thema des ersten Abends: "Der Künstler und die Naturwissenschaft - Berührung, Widerspruch, Irritation". "Creation als (Über)lebensprinzip" lautet der Titel des zweiten Abends in den Dr. Stefan Kraus, Kustos am Erzbischöflichen Diözesanmuseum Köln, einführen wird.

    Der Liechtensteiner Martin Frommelt (*1933) gehört zu jenen selten gewordenen kulturgeschichtlich interessierten Künstlern, deren Arbeit sich in den Dienst eines übergeordneten Themas stellt. Kunst ist für ihn, der an der Pariser Akademie studierte und sich durch seine grafischen Zyklen einen Namen gemacht hat, ein visuelles Kommunikationsmittel, das die Zusammengehörigkeit zwischen Natur und Mensch festigt. Das Kunsthaus Zürich zeigt in einer Kabinettausstellung noch bis zum 5. Oktober fünf überdimensionale Bücher mit 214 Farbradierungen des liechtensteinischen Künstlers. Sein zwischen 1989 und 1999 geschaffenes Werk "Creation" entspringt dem Dialog zwischen Naturwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte und wurde 2001 dem Kunsthaus geschenkt. Die begleitenden Textfragmente sind den zwei wissenschaftlichen Bestsellern von Rupert Riedl entnommen: "Die Strategie der Genesis" (1976) und "Evolution und Erkenntnis" (1982), beide im Piper Verlag München und Zürich erschienen.

    Allgemeine Informationen

    Die Gesprächsabende finden am 18.9. und 2.10.2003 jeweils von 19.00-20.30 Uhr im Kabinettraum des Kunsthauses Zürich, Heimplatz 1, statt. In Anwesenheit des Künstlers Martin Frommelt, des Kurators Bernhard von Waldkirch bzw. des Kustos Dr. Stefan Kraus ist das Publikum eingeladen, am Gespräch zu partizipieren und in den fünf Bänden zu blättern. Eintritt CHF 12.- (7.- reduziert). Das Museum ist von 10.00 bis 21.00 Uhr durchgehend geöffnet.

    Unterstützt von der Binding Stiftung Schaan.

ots Originaltext: Kunsthaus Zürich
obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100466895
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Kunsthaus Zürich
Kristin Steiner
Presse und Kommunikation
Winkelwiese 4
8024 Zürich
Tel.      +41/1/253'84'13
E-Mail: kristin.steiner@kunsthaus.ch



Weitere Meldungen: Kunsthaus Zürich

Das könnte Sie auch interessieren: