Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

SECO: Investitionsschutzabkommen zwischen der Schweiz und der Dominikanischen Republik

      Bern (ots) - Am 27. Januar 2004 haben in Santo Domingo der
Unterstaatssekretär des Aussenministeriums der Dominikanischen
Republik, Miguel A. Pichardo Olivier, und der Botschafter der
Schweiz in der Dominikanischen Republik, Gian Federico Pedotti, ein
Abkommen zwischen der Schweiz und der Dominikanischen Republik über
die Förderung und den Schutz von Investitionen unterzeichnet. Die
zentralen Bestimmungen des Abkommens betreffen die Behandlung
ausländischer Investitionen, den Transfer von Investitionserträgen
und anderer Zahlungen im Zusammenhang mit einer Investition sowie
die Rückführung des Kapitals, die Entschädigung bei allfälligen
Enteignungen und die Streitbeilegung.

    Mit diesem Abkommen wollen die Schweiz und die Dominikanische Republik die Rechtsstellung ihrer Investoren verbessern und ein günstiges Klima für Kapitalanlagen schaffen. Das Abkommen bildet einen wichtigen Beitrag zur Förderung von ausländischen Investitionen in den beiden Vertragsstaaten. Bis heute hat die Schweiz mehr als 100 Investitionsschutzabkommen mit Ländern Südamerikas und der Karibik, Afrikas, Asiens und Europas abgeschlossen.

Bern, 2. Februar 2004  

Staatssekretariat für Wirtschaft Kommunikation

Auskünfte: Ivo Kaufmann Leiter des Ressorts Internationale Investitionen und multinationale Unternehmen Tel. 031 324 08 54



Weitere Meldungen: Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Das könnte Sie auch interessieren: