Staatskanzlei Luzern

Reusseggstrasse bis Ende November gesperrt

Luzern (ots) - Die Reusseggstrasse wird am Sonntag, 2. März 2014 um 21.00 Uhr bis Ende November 2014 zwischen dem Seetalplatz und dem Autobahnanschluss Emmen Süd (Ibachbrücke) gesperrt. Die Sperrung ist nötig, um die SBB-Unterführung Emmenfeld von zwei auf vier Spuren zu verbreitern. Der Verkehr wird aufgrund der Sperrung anders geführt. Der Seetalplatz bleibt dennoch immer befahrbar.

Im Rahmen des Hochwasserschutzes und der Neugestaltung des Verkehrs am Seetalplatz wird am Sonntag, 2. März 2014 um 21.00 Uhr die Reusseggstrasse gesperrt. Für den motorisierten Verkehr gibt es ab diesem Zeitpunkt bis Ende November 2014 keine direkte Verbindung zwischen dem Seetalplatz und dem Autobahnanschluss Emmen Süd. In dieser Zeit wird die SBB-Unterführung Emmenfeld von zwei auf vier Spuren verbreitert. Die Arbeiten dürfen dabei keinen Einfluss auf den Zugfahrplan haben. Der Verkehr wird über den offenen Teil der Reusseggstrasse und die Seetalstrasse umgeleitet.

Um die Kapazität des Verkehrssystems im Raum Emmen-Süd / Sedel an die geänderte Verkehrsführung anzupassen und dadurch den Verkehrsfluss zu optimieren, werden Anpassungen vorgenommen. Zudem wird die Gesamtkapazität des Verkehrssystems bei Bedarf durch den Betrieb von Zufahrtsdosierungen auf den Einfallsachsen reguliert und der Verkehrsfluss damit insgesamt verbessert.

Veränderte Autobahnanschlüsse

Die neue Ausfahrt Emmen Süd wird für den Autobahnverkehr aus Richtung Süden gesperrt und stattdessen die alte Ausfahrt (bei der Ibachbrücke) wieder geöffnet. Verkehrsteilnehmende, die auf der A2 aus Richtung Süden die Autobahn verlassen wollen, müssen die alte Ausfahrt Emmen Süd direkt nach dem Reussporttunnel benutzen.

Der Linksabbieger Grüeblischachen auf der Reusseggstrasse Richtung Basel wird gesperrt. Dadurch wird an diesem Knoten der Verkehrsfluss weniger unterbrochen, was die Kapazität erhöht. Wer von der Seetalstrasse her auf die Autobahn A2 in Richtung Basel fahren möchte, muss am Kreisel Ibach wenden. Anschliessend kann vom Sedel her als Rechtsabbieger die Autobahneinfahrt benutzt werden. Eine Alternative ist der Autobahnanschluss in Rothenburg.

Verkehrsumstellungen und Signalisationsänderungen

Am Sonntag, 2. März 2014 werden bis am Montagmorgen früh die Verkehrsumstellungen und Signalisationsänderungen im Raum Emmen-Süd / Sedel und am Seetalplatz vorgenommen. Die aktuelle Ausfahrt Emmen Süd wird bereits am Sonntag um 10.00 Uhr gesperrt. Durch diese Anpassungen kann es zu kurzzeitigen Einschränkungen kommen. Der Verkehr wird bei Bedarf durch einen Verkehrsdienst geregelt.

Die Auswirkungen der Verkehrsumstellungen werden laufend beobachtet und ausgewertet, so dass die flankierenden Massnahmen bei Bedarf angepasst und optimiert werden können. Bis sich die Verkehrsteilnehmenden an die veränderte Situation gewöhnt haben, braucht es erfahrungsgemäss zwei bis drei Wochen Zeit. Vorher kann noch kein abschliessendes Fazit über die Wirksamkeit der getroffenen Massnahmen gezogen werden.

«Diese Sperrung ist ein markanter Eingriff in das Luzerner Verkehrssystem und wird in den ersten Wochen sicher zu Stau und Unannehmlichkeiten führen», erklärt Hans Ruedi Ramseier, Gesamtprojektleiter Seetalplatz. «Bei Problemen versuchen wir natürlich, die Verkehrsführung umgehend zu verbessern. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmenden ? gerade in der Anfangszeit ? um etwas Geduld und Nachsicht.»

Informationen zum Verkehrsgeschehen

Auf www.seetalplatz.lu.ch und www.luzernmobil.ch (für Smartphones) sind Webcams aufgeschaltet, welche die aktuelle Verkehrssituation zeigen. Den Verkehrsteilnehmenden wird empfohlen, sich vorzeitig über die geänderten Verkehrsführungen zu informieren sowie ihre Fahrten gegebenenfalls zeitlich und örtlich den geänderten Verhältnissen anzupassen. Wer regelmässig über das Bauprojekt informiert werden möchte, kann sich mit einer E-Mail an seetalplatz@lu.ch für den Newsletter anmelden. Am Seetalplatz selbst stehen Informationstafeln und zwei Aussichtsplattformen für die interessierte Bevölkerung.

Zufahrt zu den Liegenschaften gewährleistet

Der Seetalplatz selbst bleibt die ganze Zeit über befahrbar und der Zugang zu den Liegenschaften ist gewährleistet. Es wird empfohlen, den Seetalplatz während der Sperrung nach Möglichkeit zu umfahren.

Textbox: «Mobilitätstipps»

Steigen Sie um. 
- Verzichten Sie wenn möglich auf das Auto. 
Der öffentliche Verkehr bringt Sie sicher und schnell ans Ziel. 
- Nehmen Sie das Velo oder gehen Sie zu Fuss. 
Die Veloverbindung Luzern ? Emmen entlang der Reuss bleibt offen. 
Nutzen Sie die Möglichkeiten der kombinierten Mobilität 
- Fahren Sie zum nächsten Park+Ride oder Bike+Ride und nehmen Sie den
  Zug oder den Bus. 
- Organisieren Sie Fahrgemeinschaften für den Weg zur Arbeit, zum 
  Einkaufen oder zum Freizeitvergnügen. 
Meiden Sie die kritischen Verkehrszeiten 
- Vermeiden Sie die kritischen Verkehrszeiten zwischen 07.00 und
  09.00 Uhr, über den Mittag und von 16.00 bis 19.00 Uhr. 
- Gestalten Sie Ihre Arbeit wenn immer möglich flexibel. 
Nutzen Sie wenn möglich gleitende Arbeitszeiten oder planen Sie 
Sitzungstermine ausserhalb der kritischen Verkehrszeiten. 

Beachten Sie die Umfahrungsempfehlungen

Strategiereferenz

Diese Botschaft/Massnahme dient der Umsetzung des folgenden Schwerpunktes in der Luzerner Kantonsstrategie: Leistungsfähige Verkehrssysteme

Anhang

- Grafik 1: Verkehrsführung während der Sperrung der Reusseggstrasse  
- Grafik 2: Dosierungssystem mit Lichtsignalanlagen (orange) und
            Umfahrungsempfehlungen (grün) 

Anhänge

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/11582_20140224_Verk1.jpg 
http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/11582_20140224_Verk2.jpg 

Kontakt:

Hans Ruedi Ramseier
Gesamtprojektleiter Verkehr und Infrastruktur (vif)
041 318 10 04



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: