Staatskanzlei Luzern

Rassismusprävention im Rahmen von interaktivem Theater: Einladung an die Medien

Luzern (ots) - Knapp 2000 Lernende der beiden Berufsbildungszentren Gesundheit und Soziales und Wirtschaft, Informatik und Technik in Sursee besuchen vor den Herbstferien die interaktiven Aufführungen der Theatergruppe Maralam zum Thema Rassismus. Die Lernenden werden zu Lösungsvorschlägen herausgefordert oder können selber auf der Bühne ins Spielgeschehen eingreifen.

Der thematische Schwerpunkt des interaktiven Theaters liegt auf der Rassismusprävention mit dem Fokus Integration. Die Berufslernenden werden für rassistische Tendenzen im Alltag sensibilisiert und setzen sich damit auseinander, wie Integration in der Schule, bei der Arbeit und in der Gesellschaft generell gelingen kann. Das Thema wird im Unterricht vor- und nachbereitet.

Das Projekt wird finanziell und inhaltlich unterstützt von der Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB, der Hirschmann-Stiftung, dem Dachverband der Berufsfachschullehrpersonen BCH und von Travail.Suisse.

Die Medien sind freundlich eingeladen, die Veranstaltungen zu besuchen und darüber zu berichten.

Daten: 18./20. September 2013, 23. - 27. September 2013,

Zeit: jeweils 09.15 - 11.45 Uhr und 13.45 - 16.30 Uhr (26. September 2013: Aufführung nur am Vormittag)

Ort: Pfarreiheim Sursee, Dägersteinstrasse 1, 6020 Sursee

Strategiereferenz

Diese Massnahme dient der Umsetzung des folgenden Schwerpunktes in der Luzerner Kantonsstrategie:

Solidarische Gesellschaft

Kontakt:

Irene Deon
Fachbereichsleiterin Allgemeinbildung am Berufsbildungszentrum
Gesundheit und Soziales
Tel.: 041 925 13 18 / 078 846 79 90
E-Mail: irene.deon@edulu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: