Staatskanzlei Luzern

Baubeginn für Neubau Kantonsstrasse mit Aufhebung Niveauübergang in Sempach Station

Luzern (ots) - Mit der Enthüllung der Bautafel sind am 29. März 2012 die Bauarbeiten für den Neubau der Kantonsstrasse mit Aufhebung des Niveauübergangs in Sempach Station offiziell aufgenommen worden. Regierungsrat Robert Küng und der Neuenkircher Gemeindepräsident Josef Peter freuten sich über den Baustart und unterstrichen den vielfältigen Nutzen des Projekts.

Die neue Strasse umfährt Sempach Station östlich auf einer Länge von 1600 Metern. Sie zweigt über eine neue Kreiselanlage in Lippenrüti von der bestehenden Kantonsstrasse Neuenkirch-Sempach ab und mündet über eine neugestaltete Einmündung im Gebiet Schlichtiwäldli wieder in die Kantonsstrasse ein. Herzstück der neuen Strasse wird eine 220 Meter lange Stahlbetonbrücke über die SBB-Geleise in Gottsmänigen. Teil des Projekts ist weiter der Kreisel Gottsmänigen, über den der Kreuzungsverkehr zwischen Mettenwilstrasse und neuer Umfahrungsstrasse geführt wird. Ein rund 550 Meter langes Teilstück der neuen Anlage hat die Gemeinde Neuenkirch bereits 2007 erstellt. Dieses Verbindungsstück wird vom Kanton erworben. Die Kaufsumme von ca. 1.1 Millionen Franken ist im Kredit von 22 Millionen Franken enthalten. Zum Strassenbauprojekt gehört auch die Anpassung des bestehenden Niveauübergangs, der zukünftig nur noch Fussgängern und leichtem Zweiradverkehr offenstehen wird. Die bestehende Kan tonsstrasse wird mit der Inbetriebnahme der neuen Kantonsstrasse aus dem Kantonsstrassennetz ausgegliedert und geht in den Besitz der Gemeinde Neuenkirch über.

Vielfältiger Nutzen

Regierungsrat Robert Küng, Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartementes des Kantons Luzern betonte beim offiziellen Baustart den vielfältigen Nutzen des Projekts. Die Autofahrerinnen und Autofahrer erhalten eine sichere, vom Zugsverkehr unabhängige Verbindung von Neuenkirch nach Sempach und zur A 2, die öV-Benutzer eine zuverlässige Busverbindung. Für den Langsamverkehr wird die Verkehrssicherheit erhöht und die Anwohnerinnen und Anwohner werden vom Durchgangsverkehr entlastet. Für Josef Peter, Gemeindepräsident Neuenkirch war der Baubeginn "ein Augenblick der Freude". Sempach Station bekomme nun endlich den Trumpf in die Hand, um in Zukunft als regionaler Entwicklungsmotor auf der kantonalen Hauptentwicklungsachse zu wirken.

Eröffnung Ende Juli 2013

Die Bauarbeiten beginnen zunächst mit den Werkleitungsverlegungen beim Kreisel Lippenrüti. Gleichzeitig wird als Vorbereitung für den Brückenbau über das SBB-Geleise das Schutzgerüst erstellt. Da die Arbeiten im Bereich der Bahn nur in kurzen Zeitfenstern nachts ausgeführt werden können, stehen ab dem 16. April 2012 ca. drei Wochen Nachtarbeit mit teilweise lärmintensiven Arbeiten (Holzpfählungen) an. Der Terminplan sieht die Inbetriebnahme der neuen Strassenanlage Ende Juli 2013 vor. Bis Ende Oktober 2013 werden auch die letzten Fertigstellungsarbeiten ausgeführt sein.

Ein Bild des Anlasses finden Sie im Anhang.

Bildlegende:

Regierungsrat Robert Küng (zweiter von links) flankiert von den Neuenkircher Behördevertretern Gemeindeammann Markus Wespi, Gemeindepräsident Josef Peter, Gemeinderat Balz Koller, Gemeindeschreiberin Andrea Stocker und Gemeinderat Xaver Widmer (von links nach rechts).

Anhang:

http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/9849_20120329_semp-stat.JPG

Kontakt:

Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement
Tel.: +41/41/228'53'52



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: