Staatskanzlei Luzern

Tarifverbund Passepartout Geschäftsbericht 2008 - Wieder ein Jahr der Rekorde

    Luzern (ots) - Der Tarifverbund Passepartout hat erneut unter Beweis gestellt, dass er leistungs- und preismässig attraktiv ist und seine Aufgaben gut löst. Dank grossen Bemühungen in der effizienten Leistungserstellung und in der Weiterentwicklung des Angebots lagen die Verkäufe der Produkte des Passepartouts abermals über den Prognosen.

    Das vergangene Jahr war - und dies nach einem vermeintlich kaum zu steigernden Ergebnis 2007 - ein Jahr der Rekorde. So wurden über 575'000 Abonnements verkauft und deren Umsatz betrug 35,6 Millionen Franken. Seit 2001 wurden somit über 24 Prozent mehr Abonnemente verkauft. Insgesamt wurde der Umsatz gegenüber dem Vorjahr bei den Abonnements um 8,3 Prozent und bei den Einzelpassepartouts um 3,3 Prozent gesteigert. Der Gesamtumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr somit um knapp 6 Prozent; dies entspricht dem grössten Wachstum seit 1994.

    Diverse Verbesserungen

    Das Fahrplanjahr 2008 brachte für das Tarifverbundgebiet diverse Verbesserungen beim Bus- und Bahnverkehr. Im Zentrum der Optimierungen stand die Vertaktung der einzelnen Linien. Das heisst, die Züge verkehren den ganzen Tag zur gleichen Minute. Dies vereinfacht die Merkbarkeit der Fahrpläne und ermöglicht bessere Anschlüsse. So kamen die Region Seetal und die Gemeinden an der Bahnlinie Luzern-Olten in den Genuss von deutlichen Angebotsverbesserungen und in der Stadt Luzern wurde mit der S-Bahnstation Verkehrshaus die mittlerweile neunte neue S-Bahn-Haltestelle eröffnet.

    Auf den Fahrplanwechsel vom Dezember 2008 wurden weitere Angebotsausbauten umgesetzt. Die bessere Erreichbarkeit des Rontals mit dem Halbstundentakt der S1, der Ausbau der Achse Luzern-Olten-Basel, die Optimierung der Anschlüsse in Sursee, der Einsatz von modernem Rollmaterial sowie die Schliessung der verbleibenden Lücken im Halbstundentakt der S5 bilden die Schwerpunkte. Mit dem neuen Fahrplan wurde ebenfalls das Busangebot mit umfangreichen neuen Linien und Verlängerungen von Buslinien ausgebaut.

    Ziel: Integraler Tarifverbund

    Das wichtigste Ziel bleibt die Einführung des Integralen Tarifverbundes per Dezember 2009 für das gesamte Passepartout-Gebiet. Der öffentliche Verkehr wird damit einfacher (ein Billett für zehn Transportunternehmen und drei Kantone), noch attraktiver (Gültigkeit des Retour-Billetts als Tageskarte) und flexibler (freie Fahrt in den gewählten Zonen).

    Den Geschäftsbericht 2008 des Tarifverbundes Passepartout finden Sie unter: www.s-bahn-luzern.ch

Anhänge http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/6829_Geschaeftsbericht_2008.pdf

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Daniel Meier
Abteilungsleiter öffentlicher Verkehr
Tel.: +41/41/318'11'41



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: