Staatskanzlei Luzern

Bronzezeitliche Siedlungen auf Zellmoos in Sursee: Einladung an die Medien zur Buchvernissage

Luzern (ots) - Bereits 1902 stiess man auf der Landzunge Zellmoos in Sursee auf Reste prähistorischer Siedlungen, die der Spätbronzezeit und der Jungsteinzeit zugeordnet werden konnten. Beim Bau des Fischerhauses sowie der Ausgrabung einer mittelalterlichen Kirche und eines Friedhofs (1941) wurden ebenfalls jungsteinzeitliche und spätbronzezeitliche Siedlungsreste angetroffen. 1991 wurde die Verlegung eines Kanalisationsgrabens zum Fischerhaus archäologisch begleitet. Zum ersten Mal konnte damals auf der Landzunge mit modernen wissenschaftlichen Methoden eine archäologische Untersuchung vorgenommen werden. Die Ergebnisse dieser Ausgrabung werden in der Publikation Erwin Rigert, Sursee Bronzezeitliche Siedlungen auf der Landzunge Zellmoos. Die Grabung 1991 Archäologische Schriften Luzern, ASL12, 2008 einem breiteren Publikum zugänglich gemacht. Erwin Rigert hat im Rahmen seiner Diplomarbeit an der Universität Basel die Leitungsgrabung von 1991 umfassend ausgewertet. Die im vorliegenden Buch vorgestellten Forschungsresultate erlauben es, dem Mosaik der Spätbronzezeit im Kanton Luzern einige weitere Steinchen hinzuzufügen. Wir laden Sie zur Vernissage des jüngsten Bandes der "Archäologischen Schriften Luzern" ein auf: Mittwoch, 30. April 2008, 18.00 Uhr Sursee, Museum Sankturbanhof, Cafeteria Es informieren der Kantonsarchäologe lic. phil. Jürg Manser und der Autor lic. phil. Erwin Rigert. Bezugsquelle: Kantonsarchäologie Luzern, Libellenrain 15, 6002 Luzern, www.da.lu.ch, Preis: Fr. 37.- ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: lic. phil. Jürg Manser, Kantonsarchäologe Tel.: +41/41/228'53'07 E-Mail: juerg.manser@lu.ch

Das könnte Sie auch interessieren: