Staatskanzlei Luzern

Übertrittsverfahren 2007: Etwas mehr Lernende besuchen die Sekundarschule Niveau A und B

Luzern (ots) - Die 4'510 Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2006/07 im Kanton Luzern die 6. Primarklasse besucht haben, wurden im Übertrittsverfahren 2007 folgenden Schultypen (inkl. Privatschulen) zugeteilt: - Kantonsschule (Langzeitgymnasium): 764 (16.9%) - Niveau A (Sekundarschule, erweiterte Anforderungen): 878 (19.6%) - Niveau B (Sekundarschule, höhere Anforderungen): 1525 (33.8%) - Niveau C (Realschule): 1204 (26.7%) - Niveau D (Werkschule) 119 (2.6%) - freiwillige Repetition der 6. Klasse: 20 (0.4%) Kommentar: Dieses Jahr treten etwas mehr Schülerinnen und Schüler in die Sekundarschule Niveau A und B ein als im Vorjahr (2006: A 18.9%, B 33.2%) und weniger Lernende besuchen das Langzeitgymnasium (- 0.4%) und die Sekundarschule Niveau C (-1%). Seit Schuljahr 06/07 bieten alle Schulkreise der Sekundarstufe l das Niveau A an. Bei der Zuteilung zu den Langzeitgymnasien sehen die Zahlen wie folgt aus: Reussbühl (115 Lernende gegenüber 141 Lernende im Vorjahr), Luzern (286 gegenüber 308), Beromünster (57 gegenüber 60) und die Mittelschule Seetal (55 gegenüber 62). Mehr Schülerinnen und Schüler haben Sursee (123 gegenüber 99) und Willisau (103 gegenüber 96) aufgenommen. 2007 treten in die Niveaus C und D (ehemals Real- und Werkschule) 29.3% der Schülerinnen und Schüler (1'323) ein. In den letzten sieben Jahren lag der Anteil immer bei rund 30%. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Dr. Charles Vincent Vorsteher Gruppe Volksschulen im Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Luzern Tel: +41/41/228'52'12 erreichbar am Dienstag, 26. Juni 2007 von 12 bis 15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren: