Staatskanzlei Luzern

Vom Schlüsselknecht zur Fachfrau
zum Fachmann für Justizvollzug

      Luzern (ots) - Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grosshofs
in Kriens unterscheiden sich heute nicht nur in der Berufsbezeichnung
- Fachfrau / Fachmann für Justizvollzug - von den früheren
Funktionsbezeichnungen wie Schlüsselknecht, Wärter oder Aufseher. Die
Aufgabe als Betreuerin oder Betreuer in einer Haftanstalt verlangt
heute viel pädagogisches Geschick, psychologisches Wissen und
arbeitsagogisches Handeln.

    Diplomlehrgang am Schweizerischen Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal

    Das Schweizerische Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal in Freiburg - SAZ - ist gesamtschweizerisch beauftragt, die Grundausbildung zu vermitteln und die berufliche Fortbildung, die Weiterbildung sowie Spezialkurse durchzuführen. Die Grundausbildung wird nach drei Jahren theoretischer und praktischer Ausbildung mit einer Diplomarbeit abgeschlossen.

    Die Kursteilnehmenden sollen die Ausnahmesituation der Gefangenen erkennen und Möglichkeiten entdecken, wie sie ihre Beziehungen zu den Inhaftierten in der alltäglichen Situation des Freiheitsentzuges besser gestalten können. Die Kurse wollen bewusst machen, dass der erzieherische Einfluss auf den Insassen im Sinne von Art. 37 des Strafgesetzbuches auch die Selbsterziehung derjenigen voraussetzt, welche die Inhaftierten führen und anleiten wollen. Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer sollen befähigt werden, zusammen mit den Inhaftierten deren "Wiedereintritt in das bürgerliche Leben" erfolgreich vorzubereiten. Um dieses Ziel zu erreichen, wird ein breiter Fächerkanon angeboten, der die verschiedenen Aspekte des Strafvollzugs beleuchtet.

    Zwei Mitarbeitende des Grosshofs Kriens erhalten den Schweizerischen Konkordatspreis

    Bereits in früheren Jahren fielen die hervorragenden Abschlüsse von Mitarbeitenden des Grosshofs in Kriens auf. Dieses Jahr konnten am 15. September 2006 bei einer feierlichen Diplomübergabe zwei Mitarbeitende des Grosshofs Kriens in besonderer Form gewürdigt werden. Sie erhielten nicht nur das vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) anerkannte Eidgenössische Diplom zur Fachfrau / zum Fachmann für Justizvollzug; für die besten Leistungen ihrer Lehrgänge wurden sie mit dem Preis der Strafvollzugskonkordate ausgezeichnet.

    Romy Affentranger, Jg. 1971

    Seit April 2002 Mitarbeiterin Betreuung und Aufsicht in der Abteilung Untersuchungshaft und Verantwortliche Insassenbildung.

    Thomas Häller, Jg. 1964

    Seit Dezember 2002 Leiter der Aussenstelle Sursee, in welcher die Ausschaffungshaft des Grosshofs vollzogen wird.

    Anhänge     http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/4130_Romy Affentranger.JPG     http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/4130_Thomas Häller 3.JPG

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Hans-Rudolf Schwarz
Auskünfte:
Direktor Grosshof
Tel.: +41/41/318'14'03



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: