Staatskanzlei Luzern

Lebensraum-Preis 2006 geht an den Entlebucher Kulturverein

Luzern (ots) - Die Stiftung "Luzern - Lebensraum für die Zukunft" verleiht ihren Lebensraum-Preis 2006 an den Entlebucher Kunstverein und die von ihm lancierten vielfältigen Kulturinstitutionen. Der Anerkennungspreis ist mit 30'000 Franken dotiert. Die Preisverleihung findet am 2. Dezember in Schüpfheim statt. Der Stiftungsrat anerkennt mit dem Lebensraum-Preis 2006 eine Institution, der eine ganze Talschaft mustergültige kulturelle Initiativen verdankt. Namentlich seit seinem Projekt "ImPULSe 2000" darf der Entlebucher Kunstverein als das Herz einer Kulturregion gelten, dessen Impulse und Aktivitäten regelmässig eine Vielzahl von Menschen belebt, bereichert und verbindet: In den letzten Jahren hat der "Kunstverein des Amts Entlebuch" (wie er bis vor kurzem noch hiess) mit grosser Umsicht, mit Kreativität und uneigennützigem Engagement ein Wirken entfaltet, das auch über das Entlebuch hinaus ausstrahlt. Dazu gehören neben der Entlebucher Brattig und regelmässigen Kunstausstellungen die erfolgreichen, landesweit bekannten Freiluftausstellungen in Heiligkreuz, zuletzt "bodybild - Figuren in der Landschaft". Wie die ebenfalls vom Kunstverein lancierte "Bühne Amt Entlebuch" und das "Entlebucher Musikarchiv" ist auch die Heiligkreuzer Kunsttriennale mittlerweile eine eigenständige rechtliche Körperschaft. Der Lebensraum-Preis 2006 ist im Verständnis des Stiftungsrats denn auch all jenen gewidmet, die im und um den Entlebucher Kunstverein dazu beitragen, dass eine ganze Region sich - im Stolz oder im Widerspruch - wieder erkennt in ihrer vielfältigen Kulturagenda. Für den Lebensraum Luzern ist der Entlebucher Kunstverein jedenfalls eine grosse Bereicherung. Der Anerkennungspreis, der am 2. Dezember in der Aula der Kantonsschule Schüpfheim übergeben wird, ist mit 30'000 Franken dotiert. Unter dem Motto "quer - Köpfe. Projekte. Provokationen" fördert und anerkennt die Stiftung "Luzern - Lebensraum für die Zukunft" Initiativen und Leistungen, die etwas quer in der Landschaft stehen. Preiswürdig sind demnach "Projekte, die das Lebendige, Kreative umsetzen wollen" sowie "Querköpfe, die risikofreudig das Ungewohnte wagen" und "mit queren Ideen sich selber und andere herausfordern". Die Stiftung verleiht ihren Lebensraum-Preis seit 1992. Sie ist im Gefolge der Jubiläumsaktivitäten 1991 durch den Regierungsrat des Kantons Luzern gegründet worden und seither unabhängig tätig. Bisherige Preisträger/-innen des Lebensraum-Preises: 2005, Förderpreis: Terra Alta - Haus für Geburt Frau Gesundheit, Oberkirch LU 2004, Anerkennungspreis: RomeroHaus, Luzern 2003, Förderpreis: Luzerner Tauschnetz 2001, Anerkennungspreise: Cécile Malevez-Bründler, Geburtsvorbereiterin, Luzern; Ems Troxler-Bättig, Jugendtheater, Willisau; Max Bütler, Naturschutz/Kulturarbeit, Ruswil 2000, Förderpreis: Fabia/creadrom, Projekt Integration fremdsprachiger Jugendlicher 1999, Förderpreis: Hedy Bühlmann, Weltrat der Viehzüchter: Projekt Bäuerinnen hier und dort, Luzern/Afrika 1998, Anerkennungspreis: Mani Planzer, Komponist und Bandleader, postum 1996, Anerkennungspreis: Sepp Riedener, Theologe und Sozialpädagoge, Luzern 1995, Förderpreise: Verein Frauenstadtrundgang, Luzern; Team KiK, Kultur in Kriens 1994, Anerkennungspreise: Dr. Rudolf Zihlmann, Rechtsanwalt und Publizist, Luzern; Verein Pro Sempachersee 1993, Förderpreise: Forum Neuland: Projekt Ökologie-Lehrmittel; Franz Müller, Aktionskünstler 1992, Anerkennungspreise: Josi J. Meier, Ständerätin, Luzern; Verein Luzerner Biobauern Homepage Stiftung: http://www.stiftungluzern-quer.ch Homepage Entlebucher Kunstverein: http://www.entlebucher-kunstverein.ch ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Präsident: Beat Bucher, Pilatusstrasse 60, 6003 Luzern Tel. +41/41/240'66'13 E-Mail: beatbucher@tic.ch Sekretariat: Kuno Kälin, Denkmalstrasse 2, 6006 Luzern Tel. +41/41/410'15'93 E-Mail: info@stiftungluzern-quer.ch

Das könnte Sie auch interessieren: