Staatskanzlei Luzern

Albert Koechlin Stiftung AKS schenkt dem Kanton 15 Millionen für die neue Universität

    Luzern (ots) - Die Albert Koechlin Stiftung AKS hat dem Kanton Luzern vor fünf Jahren ein zinsloses Darlehen für den Neubau der Universität in der Höhe von 12 bis 15 Millionen Franken in Aussicht gestellt. Jetzt hat die Stiftung aus dem Darlehen eine Schenkung gemacht: Die Albert Koechlin Stiftung AKS leistet einen Beitrag von 15 Millionen Franken an Kauf und Umbau des Postbetriebsgebäudes beim Bahnhof Luzern, das als Hauptgebäude für die Universität und die Pädagogische Hochschule Luzern vorgesehen ist.

    Die Albert Koechlin Stiftung AKS setzt sich seit Jahren mit grossem Engagement für die Förderung der kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung der Zentralschweiz ein. Als sich Ende der 90er Jahre die Pläne für eine Universität Luzern mit drei Fakultäten zu konkretisieren begannen, sicherte die Stiftung einer künftigen Universität Luzern bereits ihre Unterstützung zu. Nach der Annahme des Universitätsgesetzes und der Gründung der Universität Luzern bezahlte die Albert Koechlin Stiftung AKS im Sinne einer Starthilfe von 2001 bis 2003 an die neu errichtete Rechtswissenschaftliche Fakultät einen jährlichen Betriebsbeitrag von Fr. 400'000.-, insgesamt 1,2 Mio Franken.

    Schon 1998 hatte sich die Stiftung entschlossen, für den Raumbedarf einer künftigen Rechtswissenschaftlichen Fakultät einen Beitrag von 12 bis 15 Mio Franken zu leisten. Ursprünglich war vorgesehen, diesen Betrag in ein Gebäude zu investieren, das dann der Universität mietweise überlassen werden sollte. Dann, als die Pläne für einen Universitätsneubau (am Kasernenplatz) reiften, wurde in Aussicht genommen, dem Kanton ein zinsloses Darlehen in dieser Höhe zu überlassen. Jetzt hat die Albert Koechlin Stiftung AKS also beschlossen, für das Projekt am Standort des Postbetriebsgebäudes beim Bahnhof Luzern bzw. für den dort zu erstellenden Gebäudebedarf der Rechtswissenschaftlichen Fakultät den Schenkungsbetrag von 15 Mio Franken zur Verfügung zu stellen.

    Der Regierungsrat hat an seiner letzten Sitzung mit grosser Freude und Dankbarkeit vom Schenkungsbeschluss der Stiftung Kenntnis genommen. Die Albert Koechlin Stiftung AKS, so heisst es im Dankesschreiben an die Stiftung, leiste damit für die universitäre Bildung des Kantons Luzern und der Zentralschweiz einen wesentlichen Beitrag. Sie habe in den letzten Jahren immer wieder ihre Bereitschaft bekundet, die Universität Luzern finanziell grosszügig zu unterstützen. Dieses Engagement trage massgeblich zur Akzeptanz des Universitätsprojektes bei.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Urs Korner-Kreintz
Präsident Albert Koechlin Stiftung AKS
Tel. +41/41/226'41'20

Regierungsrat Anton Schwingruber
Tel. +41/41/228'52'01



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: