Staatskanzlei Luzern

Kurzfristige Einladung an die Medien: Neues aus dem mittelalterlichen Leben in der Luzerner Eisengasse

    Luzern (ots) - Im Zuge der archäologischen Untersuchungen im Haus Eisengasse 13 ist die Kantonsarchäologie Luzern auf interessante Befunde aus dem 14. Jahrhundert gestossen. Die Eisengasse in Luzern ist bekannt für ihr metallverarbeitendes Gewerbe vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert und für ihre frühe Phase der Besiedelung, die vermutlich weiter zurück liegt als die formale Gründung der Stadt.

    Unsere Untersuchungen vermitteln einen interessanten Einblick in das Arbeiten und Wohnen in der Kernzone der mittelalterlichen Stadt Luzern. Die archäologischen Befunde beleuchten auf eine eindrückliche Weise das Zusammenspiel von Alltagsleben und gewerblichem Treiben, welche die weit verbreiteten Vorstellungen vom einfachen Leben im Mittelalter relativieren.

    Damit wir unsere ersten Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen können, laden wir Sie - kurzfristig - zu einer Führung auf der Grabung ein.

    Mittwoch, 1. Juni 2005, 15.00 Uhr     Eisengasse 13, Luzern

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Grabungsleiter:
Richard C. Thomas
Tel. +41/79/787'30'25)

Archäologe
lic. phil. Peter Karrer
Tel. +41/79/262'05'15



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: