Staatskanzlei Luzern

Kanton Luzern emittiert CHF 100 Mio.-Umtauschanleihe in LUKB-Aktien

Luzern (ots) - Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat beschlossen, eine Umtauschanleihe mit vierjähriger Laufzeit, wandelbar in Namenaktien der Luzerner Kantonalbank, zu begeben ("Exchangeable Bond"). Die Anleihe hat einen Umfang von 100 Millionen Franken. Der Kanton will bis ins Jahr 2012 seinen Anteil an der Luzerner Kantonalbank (LUKB) sukzessive auf 61% reduzieren. Der Buchgewinn aus der Wandlung muss gemäss Gesetz für den Schuldenabbau verwendet werden (Gesetz über die Umwandlung der Luzerner Kantonalbank in eine Aktiengesellschaft vom 8. Mai 2000). Der Kanton Luzern stellt die Emission mit rund 450'000 LUKB-Aktien sicher, davon entfallen rund 293'000 Aktien auf das Kontingent, für das er bereits im April 2004 die Bereitschaft zum sukzessiven Verkauf signalisiert hatte. Die Konditionen der Umtauschanleihe werden in einem Bookbuilding-Verfahren ermittelt, das am 31. August 2004 beginnt. Die Wandelprämie beläuft sich auf 10% - 15%, berechnet auf einem volumengewichteten Durchschnittskurs, während die Couponspanne 0.875% - 1.25% beträgt. Die Anleihe hat eine Laufzeit von 4 Jahren und ist in Stücke von CHF 5'000 aufgeteilt. Emissions- und Rückzahlungspreis belaufen sich auf 100%. Die endgültigen Konditionen werden nach Abschluss des Bookbuilding-Verfahrens - voraussichtlich am 1. September 2004 - publiziert werden. Das Gesuch um Kotierung an der Schweizer Börse SWX wird nach Vorliegen der endgültigen Konditionen der Umtauschanleihe bei der SWX eingereicht. Zahlung und Lieferung werden voraussichtlich am 15. September stattfinden. Die Luzerner Kantonalbank, UBS Investment Bank und die Zürcher Kantonalbank zeichnen als Joint-Lead Manager für diese Transaktion verantwortlich. Der Kanton hat mit den Joint-Lead Managern eine Verkaufssperre ("Lock-up") von 6 Monaten vereinbart (beginnend am 1. September 2004). Während dieser Zeit darf der Kanton Luzern keine Namenaktien der Luzerner Kantonalbank direkt oder indirekt verkaufen. Zusätzlich wird der Kanton während der restlichen Anleihensdauer aktiv keine weiteren Aktienpakete der LUKB auf dem Markt anbieten. Gegenwärtig hält der Kanton 5,960 Millionen Namenaktien oder rund 70.1% der insgesamt 8,500 Millionen ausstehenden Namenaktien der Luzerner Kantonalbank. Unter der Annahme, dass die Umtauschanleihe gewandelt wird, würde sich die Beteiligung des Kantons auf rund 5,510 Millionen Namenaktien oder rund 65% im Jahr 2008 reduzieren. Gemäss Gesetz ist der Kanton Luzern verpflichtet, mindestens 51% des Aktienkapitals der Luzerner Kantonalbank zu halten. Die Luzerner Kantonalbank ist als privatrechtliche Aktiengesellschaft nach Art. 620 OR ausgestaltet und verfügt über eine Staatsgarantie. Die Aktie der Luzerner Kantonalbank ist am Hauptsegment der SWX Swiss Exchange kotiert. Die langfristigen Verbindlichkeiten sowohl des Kantons Luzern als auch die der Luzerner Kantonalbank werden von Standard and Poors mit AA (Ausblick: "stabil") bewertet. Diese Pressemitteilung sowie die darin enthaltenen Informationen dürfen nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gebracht oder übertragen werden oder an US amerikanische Personen (einschliesslich juristischer Personen) sowie an Medien mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA verteilt oder übertragen werden. Jede Verletzung dieser Beschränkungen kann einen Verstoss gegen US amerikanische wertpapierrechtliche Vorschriften begründen. Die Umtauschanleihe wird ausserhalb der Schweiz nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Diese Pressemitteilung ist kein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung der Umtauschanleihe. ots Originaltext: Staatskanzlei des Kantons Luzern Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Martin Bucherer Departementssekretär Finanzdepartement des Kantons Luzern Tel. +41/41/228'55'42

Das könnte Sie auch interessieren: