Staatskanzlei Luzern

Strassenverkehrsamt: Sogar Prüfungsversager loben

    Luzern (ots) - Vier Fünftel der Kandidaten, welche die praktische Führerprüfung nicht bestanden, beurteilen das Verhalten der Experten des kantonalen Strassenverkehrsamtes (StVA) bezüglich Auftreten, Respekt, klaren Anweisungen und Schlussgespräch mit gut bis sehr gut. Das sind nur gerade 6% weniger als bei den erfolgreichen Prüfungsabsolventen. Dies ist eines der Resultate, welches eine Kundenbefragung erbrachte, die ein Studentinnenteam der Hochschule für Wirtschaft Luzern (HSW) unter Leitung von Prof.Dr. Bruno Bircher im Auftrag des StVA unter Prüfungskandidatinnen und -kandidaten sowie unter Fahrlehrerinnen und Fahrlehrern durchführte.

    Im Frühjahr hatte das Strassenverkehrsamt (StVA) eine Studie über die Zufriedenheit mit seinen Dienstleistungen in Auftrag gegeben. Insgesamt haben 692 Prüflinge sowie 115 Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer geantwortet. Die Rücklaufquote fiel mit 56% erfreulich hoch aus. Die Resultate sind aufschlussreich und ermutigend zugleich.

    Kompetente, freundliche Mitarbeiter

    Die Zusammenarbeit des StVA mit den Kandidaten, Fahrlehrerinnen und Fahrlehrern wird gesamthaft als gut beurteilt. Der tägliche Kontakt mit den Verkehrsexperten hat sich in den letzten Jahren positiv verändert und wird mehrheitlich als angenehm bewertet.

    Nach den Stärken des StVA befragt, erwähnen die Fahrlehrer/innen die Fachkompetenz und Freundlichkeit und die Bereitschaft, Probleme zu lösen. Negatives Verhalten wie Machtgehabe oder Unflexibilität wurde nur vereinzelt vermerkt.

    Votum für Verkehrsprüfzentrum Sursee

    Die Anfahrtswege zur Theorieprüfung nach Kriens werden vor allem von den Kandidaten und Fahrschulen ausserhalb Luzern und Agglomeration als zu weit empfunden. Als weiterer Standort würde Sursee begrüsst. Ein modernes Verkehrsprüfzentrum muss allerdings über die Infrastruktur zur Absolvierung der Theorieprüfung am Computer sowie über eine Prüfpiste für die Manöverübungen für Motorradfahrer verfügen.

    Kommunikation verbesserungswürdig

    Verbesserungspotenzial besteht vor allem bezüglich der telefonische Erreichbarkeit des StVA. Aufgrund der Ergebnisse einer früheren Befragung wurde bereits ein Call-Centers bei der Verkehrszulassung eingerichtet. Dieses soll die Wartezeiten reduzieren und das Weiterleiten von Anrufen beschleunigen. Jetzt steht weit oben auf der Wunschliste die Möglichkeit, Prüfungstermine via Internet reservieren oder verschieben zu können.

    Mit 92 Mitarbeitenden zählt das StVA zu den mittelgrossen Dienststellen der kantonalen Verwaltung. Rund ein Drittel der Belegschaft ist als Verkehrsexperten tätig.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Kurt Kaelin
Amtschef
Tel. +41/41/318'19'92

Bruno Furrer
Chef Stabsdienste
Tel. +41/41/318'18'28

Toni Duss
Chefexperte Führerprüfungen
Tel. +41/41/318'18'26



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: