Staatskanzlei Luzern

Umweltbericht 2001 des Kantons Luzern erschienen

    Luzern (ots) - Die Schadstoffbelastungen von Luft, Boden und Gewässern sind zurückgegangen, die Abwasser- und Abfallentsorgung hat einen hohen Stand erreicht. Viele Firmen verpflichten sich heute auf die Grundsätze einer ökologischen Unternehmensführung. Selbstkontrolle löst die staatliche Aufsicht ab.

    Vieles ist gut im Umweltschutz des Kantons Luzern, aber noch längst nicht alles so, wie es sein sollte: Die Belastung der Luft mit Ozon und Feinstaub ist zu hoch. Die Lärmsituation ist vielerorts alarmierend. Die Wasserlebensräume müssen aufgewertet werden. Die Neuausrichtung der Landwirtschaft ist unumgänglich.

    Dies ist dem Umweltbericht des Kantons Luzern zu entnehmen, der 2001 erstmals erstellt und im Dezember 2001 vom Regierungsrat zur Kenntnis genommen worden ist. Regierungsrat Max Pfister und Beat Balmer, Vorsteher des Amtes für Umweltschutz, möchten Ihnen den Umweltbericht 2001 am

    Donnerstag, 31. Januar 2002, um 10.00 Uhr,     im Kommissionszimmer 1, 1. Stock,     Regierungsgebäude, Bahnhofstrasse 15, Luzern,

    im Rahmen eines Mediengesprächs vorstellen. In einem weiteren Block zeigt Ihnen René Brun, Schulleiter in Eschenbach, wie sich Schulen beispielhaft mit dem Umweltschutz auseinandersetzen können.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Amt für Umweltschutz des Kantons Luzern
Tel. +41/41/228'64'56



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: