Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

BUWAL: Nationaler Workshop, 7. November in Bern Genetische Ressourcen: Wer darf sie nutzen? Und wie?

    Bern (ots) - Bern, 29. Oktober 2002

Sehr geehrte Damen und Herren

    Wer ein Heilmittel aus einer exotischen Pflanze herstellt, sollte Ursprungsland und einheimische Bevölkerung angemessen entschädigen. Das zumindest sieht die Biodiversitätskonvention von 1992 vor: Genetische Ressourcen wie Pflanzen, Mikroorganismen oder Tiere sind nicht länger "gemeinsames Erbe der Menschheit" - die Souveränität der Länder über ihre genetischen Ressourcen ist anerkannt. Die Idee dahinter: Die nachhaltige Nutzung genetischer Ressourcen wird langfristig sicher gestellt.

    Doch was bedeutet das in der Praxis? Wie kann die "ausgewogene und gerechte Aufteilung der Vorteile" international und national sicher gestellt werden? Eine neue FAO-Übereinkunft sowie Leitlinien aus der Biodiversitätskonvention haben in den vergangenen Monaten neue Vorschläge auf den Tisch gebracht - die Schweiz war daran zum Teil massgeblich beteiligt.

    Was bedeuten die neuen Vorschläge für die Schweiz? Was für einzelne Industriezweige oder Forschung? Was sind die nächsten Schritte? Diesen Fragen geht ein Workshop auf den Grund:

Zeit: Donnerstag, 7. November 2002, 9.30 bis 17 Uhr Ort: Bern, Auditorium Ascom, Belpstrasse 37

    Unter dem Vorsitz von Philippe Roch, Direktor BUWAL, und Manfred Bötsch, Direktor BLW, beleuchten internationale Experten das Tagungs- Thema. Vertreter des Schweizerischen Bauernverbands, der Pflanzen- und Saatgutvermehrer, der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie, der Forschung sowie von Nichtregierungsorganisationen erklären Haltung und Perspektiven betroffener Kreise.

    Wir freuen uns, Sie am Workshop zu begrüssen. Gerne vermitteln wir Ihnen Interviewpartner. Bitte melden Sie sich mit untenstehendem Talon an.

Mit freundlichen Grüssen


BLW  Bundesamt für BUWAL  Bundesamt für Umwelt,
Landwirtschaft             Wald und Landschaft, Pressedienst


Jürg Jordi             Andreas Stuber
Informationschef BLW Pressechef BUWAL

Nationaler Workshop Genetische Ressourcen Anmeldetalon

Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL Pressedienst Fax 031 322 70 54

    Medium: .............................................. Name, Vorname: ...................................... Adresse: .............................................. Telefon: .................................................... PLZ/Ort: ............................................. E-Mail: .....................................................

      Ja, ich werde teilnehmen am nationalen Workshop "Zugang zu
genetischen Ressourcen und gerechte Verteilung der Vorteile:
Herausforderungen für die Schweiz"  Ich wünsche einen
Interviewtermin mit
....................................................................
................ ....................................................
............... .................
Leider kann ich nicht teilnehmen. Bitte
lassen Sie mir Unterlagen zukommen.

    Bitte retournieren Sie den Talon bis Montag, 4. November 2002, per Fax oder mailen Sie an mailto:karin.hauswirth@buwal.admin.ch Besten Dank!



Weitere Meldungen: Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

Das könnte Sie auch interessieren: