Bundesamt für Landwirtschaft

27 Organisationen wollen aus der Milchkontingentierung aussteigen

      (ots) - Insgesamt 27 Organisationen wollen auf den kommenden 1.
Mai 2006 aus
der Milchkontingentierung aussteigen. Sie haben bis zum Ablauf der
Frist beim Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) ein entsprechendes
Gesuch eingereicht. Das BLW wird noch vor Neujahr über erste
Gesuche entscheiden.  
Bis 31. Oktober 2005 konnten interessierte Organisationen ein Gesuch
um vorzeitigen Ausstieg aus der Milchkontingentierung auf 1. Mai
2006 einreichen. Bis zu diesem Zeitpunkt gingen beim BLW insgesamt
27 Gesuche ein. 9 Gesuche stammen von Produzentenorganisationen, in
denen rund 17'000 Produzenten mit einer Milchmenge von 1, 74 Mio.
Tonnen zusammengeschlossen sind. 18 Gesuche stammen von sogenannten
Produzenten-Milchverwerter-Organisationen, die zusammen rund 4'700
Produzenten mit 0,54 Mio. Tonnen Milch vereinen. Von
Branchenorganisationen liegen keine Gesuche vor. Mit 22'400 von
insgesamt 33'750 Produzenten und mit 2,28 von total 3,1 Mio. Tonnen
werden auf 1. Mai 2006 also rund zwei Drittel der Produzenten mit
drei Vierteln der vorhandenen Kontingentsmenge vorzeitig aus der
Milchkontingentierung aussteigen. Das grosse Interesse wird  als
Zeichen einer dynamischen Entwicklung der milchwirtschaftlichen
Organisationsstruktur gewertet.
Das BLW prüft jetzt die Gesuche und beginnt noch vor Neujahr mit dem
Erlass der Entscheide.
Für weitere Auskünfte:
Andreas Galler, Leiter Sektion Milchkontingentierung,
Tel. +41(0)31 322 26 35
Bundesamt für Landwirtschaft
Presse- und Informationsdienst



Weitere Meldungen: Bundesamt für Landwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: