Bundesamt für Landwirtschaft

Reduzierte Zölle für Grassiloballen und Silomais werden aufgehoben

      (ots) - Ab 1. Mai 2004 können Grassiloballen und Silomais nicht
mehr
zollfrei eingeführt werden. Für den Import von frischem oder
siliertem Gras müssen dann 13 Franken pro 100 Kilogramm, für
Maishäcksel 15 Franken pro 100 Kilogramm bezahlt werden, also
gleichviel wie für getrocknete Ware.
Der zollfreie Import von Grassiloballen und Silomais hat
mitgeholfen, die wegen der Trockenheit im vergangenen Sommer
angespannte Situation beim Raufutter zu lindern. Ab Ernte 2004
dürfte wieder genügend Inlandware anfallen. Zudem macht es aus
ökologischen Gründen keinen Sinn, Produkte mit hohem Wassergehalt
über grosse Distanzen zu transportieren.
Es ist vorgesehen, auf den gleichen Zeitpunkt auch den Zoll für Heu
zu erhöhen und auf Preise für neuerntige Importware auszurichten.
Für weitere Auskünfte:
Werner Spycher, Sektion Acker- und Futterbau, Tel. 031 322 27 16
Bundesamt für Landwirtschaft
Presse- und Informationsdienst



Weitere Meldungen: Bundesamt für Landwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: