Fürstentum Liechtenstein

ikr: Feierlichkeiten zur Gotthard-Basistunnel-Eröffnung und Verkehrsministertreffen

Vaduz (ots/ikr) - Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer nahm am Mittwoch, 1. Juni 2016, auf Einladung ihrer Schweizer Amtskollegin Doris Leuthard an den Feierlichkeiten zur Gotthard-Basistunnel-Eröffnung am Südportal in Pollegio teil. "Ich möchte der Schweiz zu diesem grossartigen Projekt gratulieren, dessen Realisierung ein grosses Mass an Durchhaltevermögen, politischem Rückhalt und nicht zuletzt enorme finanzielle Mittel erforderte", freut sich Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer anlässlich der Eröffnung.

Zeitlich und örtlich auf die Gotthard-Basistunnel-Eröffnung abgestimmt, fand am Dienstag, 31. Mai 2016, zudem ein Verkehrsministertreffen zum Zürich Prozess statt, an dem Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer ebenfalls teilgenommen hat. Der "Zürich Prozess" ist die Plattform für die Zusammenarbeit der Verkehrsministerinnen und Verkehrsminister der Alpenländer zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Umweltverträglichkeit des Verkehrs sowie zur Verlagerung von Gütern auf die Schiene. "Die Alpenländer können nur gemeinsam eine gezielte Lenkung des Schwerverkehrs ohne Behinderung des Wirtschaftswachstums erreichen", so Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer zum Ministertreffen.

Im Mittelpunkt des Verkehrsministertreffens standen Verkehrsmanagementsysteme zur gezielten Lenkung des Schwerverkehrs im Alpenraum, die Umweltauswirkungen des Verkehrs und das Management von Störfällen. Die Verkehrsminister aller Zürich-Prozess-Mitgliedsstaaten (Deutschland, Frankreich, Liechtenstein, Österreich, Schweiz und Slowenien) nahmen bei der Konferenz die Berichte der Arbeitsgruppen zur Kenntnis und erteilten diesen neue Mandate. Ein gutes Beispiel für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist das Informationssystem www.acrossthealps.eu, welches aufgeschaltet werden konnte. Hier wird ein Ereignis, welches eine Transitachse unpassierbar macht zeitnah ersichtlich.

Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer vertrat an der Konferenz den Standpunkt, dass das Prinzip der fairen Verteilung der Lasten auch im Bereich der Eisenbahnen zum Tragen kommen muss. Zudem nutzte sie die Gelegenheit, um den neuen österreichischen Verkehrsminister Jörg Leichtfried kennenzulernen. Es ist bereits der vierte österreichische Verkehrsminister seit ihrem Amtsantritt im Jahr 2013.

Kontakt:

Ministerium für Infrastruktur und Umwelt sowie Sport 
Johann Wucherer
T +423 236 64 71


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: