Fürstentum Liechtenstein

ikr: Wirtschaftsstandort im Fokus: Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer diskutierte mit Journalisten aus Shanghai

Vaduz (ots/ikr) - Zur bevorstehenden Ausstellungseröffnung der Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein in Shanghai konnte Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer im Regierungsgebäude eine Journalistendelegation aus Shanghai begrüssen. Die Wirtschafts- und Kulturjournalisten informierten sich in Liechtenstein über die wirtschaftlichen und kulturellen Besonderheiten des Fürstentums Liechtenstein. "Heutzutage ist die Kooperation zwischen einzelnen Ländern wichtiger als je zuvor. Ich freue mich über die facettenreiche kulturelle Zusammenarbeit zwischen China und Liechtenstein. Die bevorstehende Ausstellung der Meisterwerke aus den Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein am 12. März 2014 im China Art Museum in Shanghai unterstreicht die enge Zusammenarbeit eindrucksvoll", betonte Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer in der Diskussion mit den Journalisten.

Fachwissen und grosse internationale Erfahrung

Regierungschef- Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer erläuterte in seiner Begrüssung, dass der ganz grosse Vorteil von Liechtenstein in den kurzen Wegen, im vertrauten Umfeld und im flexiblen Pragmatismus liegt, der nicht nur speziell Liechtenstein sondern auch die gesamte Region Rheintal auszeichnet. "Liechtenstein ist eines der höchstindustrialisierten Länder der Welt, vierzig Prozent aller Arbeitsplätze stammen aus der Industrie und zahlreiche Weltmarktführer sind im Fürstentum ansässig."

Kontakt:

Ministerium für Inneres, Justiz und Wirtschaft
Simon Biedermann, Persönlicher Mitarbeiter des
Regierungschef-Stellvertreters
T +423 236 76 68



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: