Fürstentum Liechtenstein

ikr: Aurelia Frick empfängt Angehörige des EFTA-Sekretariats

Vaduz (ots/ikr) - Am 12. und 13. Dezember weilten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung "EFTA-Drittlandbeziehungen" des EFTA-Sekretariats in Genf zu Besuch in Liechtenstein.

Für Liechtensteins stark exportorientierten Wirtschaftsstandort sind liberalisierte und diskriminierungsfreie Marktzugangsbedingungen auch ausserhalb der Zollunion mit der Schweiz und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) von grosser Bedeutung. Dafür setzt sich Liechtenstein im Verbund mit den anderen EFTA-Staaten Island, Norwegen und der Schweiz durch den Abschluss von Freihandelsabkommen mit Nicht-EFTA/EWR-Staaten ein.

Aurelia Frick wies darauf hin, dass der möglichst hindernisfreie Zugang zu ausländischen Märkten für den Produktionsstandort Liechtenstein von grösster Bedeutung ist. Dieses Ziel verfolgt Liechtenstein durch seine Mitgliedschaften und aktive Mitarbeit im EWR, der WTO und der EFTA.

Die Abteilung "EFTA-Drittlandbeziehungen" unter der Leitung des stellvertretenden EFTA-Generalsekretärs, Ivo Kaufmann, unterstützt die EFTA-Mitgliedstaaten Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz in ihren Beziehungen zu Drittstaaten. Im Rahmen der EFTA-Drittlandbeziehungen schliessen die EFTA-Mitgliedstaaten mit Drittlandstaaten bilaterale oder regionale Freihandelsabkommen ab. Das Netzwerk an Freihandelsabkommen ist heute eines der weltweit grössten. Liechtensteins Ständige Vertretung in Genf arbeitet zur Wahrnehmung der Interessen des Landes sehr eng mit dem EFTA-Sekretariat zusammen.

Der Besuch sollte den EFTA-Sekretariatsangehörigen einen vertieften Einblick in die liechtensteinischen Gegebenheiten und Eigenheiten ermöglichen. Während eines Mittagessens hatten die Besucher die Gelegenheit, sich mit Aussenministerin Aurelia Frick auszutauschen. Das Besuchsprogramm umfasste darüber hinaus Besichtigungen der Firma Kaiser AG Fahrzeugwerk in Schaanwald und der Neutrik AG in Schaan sowie einen Besuch der Universität Liechtenstein.

Kontakt:

Ständige Mission in Genf
+41 22 734 29 00


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: