Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Fürstentum Liechtenstein

pafl: Ausstellung in Liechtenstein Museum vertieft den Kulturaustausch zwischen Vaduz und Prag

    Vaduz (ots) - Die Kunstausstellung "Einzug der Künste in Böhmen" präsentiert bedeutende Gemälde des Manierismus

    - Die Ausstellung steht ganz im Zeichen des kulturellen Austauschs zwischen der Tschechischen Republik und dem Fürstentum Liechtenstein

    Vaduz, 18. November (pafl) - Das Liechtenstein Museum in Wien lädt am 19. November unter dem Motto "Einzug der Künste in Böhmen" zur festlichen Ausstellungseröffnung. Hierbei werden erstmals zwei bedeutende Gemälde der Maler des Manierismus präsentiert, die sich seit kurzem im Bestand der Fürstlichen Sammlung befinden. Darunter Hans von Aachens Diana und ihre Nymphen bei der Rast nach der Jagd sowie das monumentale Altarbild der Krönung der Jungfrau Maria von Joseph Heintz dem Älteren, die nun nach eingehender Restaurierung zum ersten Mal gezeigt werden.

    Die Ausstellung steht ganz im Zeichen des kulturellen Austauschs zwischen der Tschechischen Republik und dem Fürstentum Liechtenstein. Beide Länder hatten im September dieses Jahres die Aufnahme diplomatischer Beziehungen beschlossen und dies mit dem gemeinsamen Ziel verbunden, die partnerschaftliche Beziehung weiter auszubauen. Dass die Tschechische Republik und Liechtenstein ein gemeinsames europäisches Erbe verbindet, wird auch durch diese Ausstellung deutlich. So teilten schon Kaiser Rudolf II., der in Prag seinen Hof führte, sowie Fürst Karl I. von Liechtenstein ihre gemeinsame Leidenschaft für die Kunst. Der Kaiser erwarb Ende des 16. Jahrhunderts Kunstwerke von Fürst Karl I. Dieser folgte dem Ruf des Kaisers und nahm 1600 das Amt des Obersthofmeisters in Prag an.

    Eröffnet wird die Ausstellung "Einzug der Künste in Böhmen" durch Tatjana Langaskova, Direktorin des Tschechischen Zentrums in Wien, in Vertretung des tschechischen Botschafters in Österreich, Jan Koukal. Die Symbiose aus Musikerlebnis und der jahrhundertealten Kunstsammlung leistet zu diesem Anlass das Ensemble "Concertino Amaralli, welches Werke aus der Zeit des Manierismus von Philippe de Monte und Claudio Monteverdi vortragen wird.

    Die Ausstellung "Einzug der Künste in Böhmen" wurde vom Direktor des Liechtenstein Museum, Johann Kräftner, in wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit der Prager Kunsthistorikerin Eliska Fucikova konzipiert.

Kontakt:
Stabsstelle für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
T + 423 236 74 61
press@liechtenstein.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: