Fürstentum Liechtenstein

pafl: "Infos für Grenzgänger 2009" - aktuelles Nachschlagewerk erschienen

    Vaduz (ots) - Vaduz, 2. Juni (pafl) - Das umfassende Nachschlagwerk "Infos für Grenzgänger" von "EURES BODENSEE" ist jetzt in der aktualisierten Ausgabe 2009 erschienen und beim Arbeitsmarkt Service Liechtenstein (AMS FL) und dem Liechtensteiner ArbeitnehmerInnenverband (LANV) kostenlos erhältlich. Wer Grenzgänger ist oder sich für eine Arbeit im Nachbarland interessiert und wissen möchte, was bei der Jobsuche beachtet werden muss, wie es mit den Krankenversicherungen und Renten aussieht und welche Familienleistungen es dort gibt, findet darin Antworten auf diese und noch viele andere Fragen.

    Im Bodenseeraum gehen derzeit rund 36'000 Menschen in einem Nachbarland einer Tätigkeit nach. Entsprechend gross ist auch der Bedarf an Informationen. Diese finden Grenzgänger und Interessierte kompakt, attraktiv und übersichtlich zusammengestellt in den soeben erschienenen "Infos für Grenzgänger 2009". Die neue Ausgabe weist rund 100 textliche und gesetzliche Änderungen im Vergleich zur Ausgabe des Jahres 2008 auf.

    Das Interesse an den "Infos" ist auch im sechsten Erscheinungsjahr des beliebten Handbuchs unverändert gross. "Erste Anfragen für die neue, aktualisierte Ausgabe liegen bereits vor", erklärt der Herausgeber, Gottfried Christmann von der DGB-Region Bodensee-Oberschwaben. Gefragt und geschätzt ist der "Hit" der grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt-Initiative "EURES BODENSEE" dabei nicht nur in der Bodensee-Region, sondern längst in ganz Europa.

    Arbeit, Soziales und Steuern

    Im Mittelpunkt des EURES-Nachschlagewerks stehen aktuelle, ansprechend aufbereitete und in elf Kapitel gegliederte Informationen für die Bereiche Arbeit, Soziales und Steuern, in den Ländern Schweiz, Deutschland, Österreich und Liechtenstein.

    Das Themenspektrum reicht von der Arbeitssuche, der Arbeitsbewilligung, dem Arbeitsrecht, der Anerkennung von Berufsabschlüssen über die Krankenversicherung, Unfallversicherung, die Vorsorge und Arbeitslosenversicherung bis hin zur Besteuerung des Einkommens und die Besteuerung der Altersbezüge. Dazu kommen noch viele Tipps und Kontaktadressen für etwaige Nachfragen.

    Experten-Netzwerk sorgt für Aktualität

    All dies macht die "Infos für Grenzgänger" nicht nur für Grenzpendler in der Bodenseeregion, sondern auch für Betriebsräte, Steuerberater, Anwälte und Personalverantwortliche in Unternehmen und Verwaltungen zu einem umfassenden arbeits- und sozialrechtlichen Nachschlagewerk.

    Für die Qualität und Aktualität der EURES-Broschüre zeichnet ein ganzes Netzwerk von Experten in Ämtern, Behörden, Verbänden, Versicherungen, Vereinen und Informationszentren der Schweiz, Österreichs, Deutschlands und Liechtensteins verantwortlich, die alljährlich ihr Wissen zur Verfügung stellen und die arbeits-, sozial- und steuerrechtlichen Informationen auf den neuesten Stand bringen.

    Die "Infos für Grenzgänger 2009" sind in Liechtenstein beim AMS FL und beim LANV kostenlos erhältlich:

    Arbeitsmarkt Service Liechtenstein (AMS FL) Tel: +423 236 68 85, E-Mail: info.arbeit@avw.llv.li

    Liechtensteiner ArbeitnehmerInnenverband (LANV) Tel.: +423 399 38 38, E-Mail: info@lanv.li

    Im Internet: www.jobs-ohne-grenzen.org

Kontakt:
Amt für Volkswirtschaft
Uwe Fischer, Arbeitsmarkt Service
Tel.: +423 236 62 92
E-Mail: uwe.fischer@avw.llv.li
Web: www.amsfl.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: