Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mitglieder der Kommission Kunstraum Engländerbau ernannt

Vaduz (ots) - Vaduz 4. Juli (pafl) - Die Kulturstiftung Liechtenstein als Trägerin des Kunstraums Engländerbau hat in ihrer letzten Sitzung die Mitglieder der Kommission Kunstraum ernannt. Mit Inkrafttreten des neuen Kulturförderungsgesetzes hat seit Jahresbeginn die Kulturstiftung Liechtenstein die Verantwortung für den Kunstraum Engländerbau übernommen. Eine vierköpfige Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des Stiftungsrates hat in den vergangenen Monaten das Konzept für den Kunstraum erstellt, in dem die operative und strategische Ausrichtung festgehalten wird. Ziel war dabei, die positiven Erfahrungen aus der Zeit von 2002 bis 2008 in die neuen Überlegungen einfliessen zu lassen und die Zukunft dieses wichtigen, regionalen Schauraums zu optimieren. Eine Kommission aus fünf Personen wird in Zukunft für die Auswahl der Projekte sowie die Aufsicht über den Betrieb zuständig sein, welcher durch eine Geschäftsstelle geleitet wird. Die Kommission Kunstraum wird darum bemüht sein, weiterhin qualitativ hoch stehende und künstlerisch ansprechende Ausstellungen zu präsentieren sowie das liechtensteinische Kunstschaffen auch über die Landesgrenzen hinaus zu vernetzen. Um diesen Zweck umsetzen zu können, war es von Anfang an erklärtes Ziel, die Kommission sowohl mit heimischen Kunstschaffenden als auch mit externen Fachleuten zu besetzen. Nach intensiver Vorarbeit und persönlichen Gesprächen hat der Stiftungsrat nun die Kommission Kunstraum wie folgt ernannt: Evelyne Bermann, Vorsitzende (für vier Jahre gewählt) Hanna Roeckle, Nomination durch BBKL (für zwei Jahre gewählt) Tanja Hess, Nomination durch den Verein "Schichtwechsel" (für zwei Jahre gewählt) Sibylle Omlin, Zürich (für zwei Jahre gewählt) Andreas Baur, Esslingen (für zwei Jahre gewählt) Evelyne Bermann, 1950 in Liechtenstein geboren, lebt und arbeitet in Schaan. Der Ausbildung in Gebrauchs- wie künstlerischer Grafik, Fotografie und Design an der Schule für Gestaltung in Zürich folgten Arbeitsaufenthalte im Ausland. Seit 1975 ist Bermann auch als freie Künstlerin tätig und konnte sich durch ihre Arbeiten in Feueremail und Acrylglas auch ausserhalb der Landesgrenzen einen Namen machen. Wettbewerbserfolge bei Kunst-am-Bau-Projekten und diverse Auszeichnungen sprechen für ihr künstlerisches Schaffen. Von 1998 bis 2008 war sie Mitglied des Kulturbeirates und ist mit dem Kunstschaffen in Liechtenstein bestens vertraut. Hanna Roeckle, 1950 in Vaduz geboren, absolvierte an der Schule für Gestaltung in Zürich eine Ausbildung zur Zeichenlehrerin. In der Folge unterrichtete sie bis 1994 an Mittel- und Berufsschulen in Zürich. Bei Studienaufenthalten in Italien und Berlin konnte sie ihre künstlerischen Fähigkeiten vertiefen. In zahlreichen Ausstellungen in Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland, Österreich und Italien konnte Roeckle ihre Kunst einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Sie gewann die Kunstwettbewerbe für das Landesarchiv in Vaduz sowie das Dorfzentrum in Schaan. Hanna Roeckle lebt in Zürich und Vaduz. Die Schweizerin Tanja Hess, Jahrgang 1965, verfügt über ein Diplom für das Höhere Lehramt Bildnerische Gestaltung der Hochschule für Kunst, Zürich. Nach einem Studium der Kunstgeschichte und Filmwissenschaften an der Universität Zürich übte sie viele Jahre ihre Lehrtätigkeit an unterschiedlichen Schulen im Raum Zürich aus. 2001 war sie massgeblich am Aufbau des Museum Bickel in Walenstadt beteiligt. Unterrichtstätigkeiten in Liechtenstein und die Entwicklung von Lehrmitteln für den Lehrmittelverlag Liechtenstein runden ihren bisherigen Werdegang ab. Tanja Hess lebt mit ihrer Familie in Walenstadtberg. Mit Sibylle Omlin, Jahrgang 1965, ist es gelungen, eine Fachperson aus dem Raum Zürich / Basel für die Kommission Kunstraum zu gewinnen. Ein Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte der Neuzeit absolvierte Omlin an der Universität Zürich. Seit 1991 als freie Kunstpublizistin und Kuratorin tätig, bekleidet Omlin seit 2001 auch die Funktion der Leiterin und Dozentin für Kunsttheorie am Institut Kunst der Fachhochschule Nordwestschweiz HGK in Basel. Zahlreiche Bücher über zeitgenössische Kunst sowie kuratorische Projekte runden ihr vielseitiges Betätigungsfeld ab. Das letzte Mitglied wurde mit Blick auf seine Verankerung im süddeutschen Raum in die Kommission berufen. Andreas Baur, 1958 in Giengen an der Brenz geboren, ist seit 2001 Leiter der Galerien der Stadt Esslingen am Neckar. Hier ist er für das Programm zur internationalen Gegenwartskunst zuständig. Zudem pflegt er eine enge Zusammenarbeit mit anderen Kunst vermittelnden Institutionen im In- und Ausland. Baur ist Mitglied verschiedener nationaler sowie internationaler Jurys und Fachgremien. Sowohl als Leiter der Villa Merkel/Esslingen als auch durch seine Mitarbeit in der Hamburger Kunsthalle und den Deichtorhallen bringt er fundierte Erfahrungen für den Ausstellungsbetrieb mit. Die Kommission Kunstraum wird sich demnächst zu ihrer ersten Sitzung treffen. Die derzeit dringendsten Aufgaben der Kommission werden die Jahresplanung für 2009 sein und die Stellenausschreibung der Geschäftsleitung, welche den Ausstellungsbetrieb organisatorisch und administrativ führen wird. Kontakt: Kulturstiftung Liechtenstein Sigrid Schädler Tel.: +423 236 60 87

Das könnte Sie auch interessieren: