Fürstentum Liechtenstein

pafl: Internationaler Währungsfonds stellt Liechtensteins Aufsichtsbehörden in seinem Schlussbericht ausgezeichnetes Zeugnis aus

Vaduz (ots) - Vaduz, 25. Juni (pafl) - Der internationale Währungsfonds (IWF) hat im Jahr 2007 den Finanzplatz Liechtenstein und insbesondere die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) im Rahmen eines Assessment-Verfahrens eingehend geprüft. Der abschliessende Bericht des IWF wurde am Mittwoch im Rahmen einer Medienkonferenz der FMA in Vaduz vorgestellt, nachdem die Regierung den IWF-Bericht zum Thema Geldwäschereibekämpfung bereits im März vorgestellt hatte. Äusserst positiv würdigte der IWF die Schaffung und Arbeit der FMA. Auch die Banken- und Wertpapieraufsicht wurde vom IWF sehr positiv bewertet. Ausserdem lobte der IWF die hohe Umsetzungsquote der Empfehlungen des IWF-Assessments 2002. "Die äusserst positive Bewertung durch den IWF ist für den Finanzplatz Liechtenstein sehr wertvoll, es zeigt uns, dass unser Reformkurs Früchte trägt", so Regierungschef Otmar Hasler am Mittwoch in Vaduz. "Diesen Kurs werden wir daher auch weiterhin konsequent verfolgen." Im Vergleich zu dem Assessment im Jahr 2002 wurde Liechtenstein im Rahmen der Bankenaufsicht in allen Kriterien mit der obersten Kategorie bewertet. Von den sechs Kriterien, welche die Wertpapieraufsicht betreffen, fielen vier in die oberste Kategorie und zwei in die zweitoberste. Die Empfehlungen des IWF zur Intensivierung der Prävention und Verfolgung der Geldwäsche würden in Liechtenstein positiv aufgenommen. "Wir werden die meisten Empfehlungen des IWF mit der bevorstehenden Umsetzung der dritten EU-Geldwäsche-Richtlinie umsetzen. Die entsprechenden Arbeiten sind schon weit fortgeschritten", so Regierungschef Otmar Hasler abschliessend. Der IWF hat sich der Förderung der internationalen Zusammenarbeit im Bereich der Währungspolitik sowie der Stabilisierung der internationalen Finanzsysteme verschrieben. Vor diesem Hintergrund sollten in Assessment-Verfahren Schwachstellen in Finanzsystemen teilnehmender Staaten aufgedeckt und behoben werden. Der vollständige Bericht des IWF kann im Internet unter der Adresse www.liechtenstein.li abgerufen werden. Kontakt: Stabsstelle für Kommunikation Tel.: +423 236 74 61 press@liechtenstein.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: