Fürstentum Liechtenstein

pafl: Saharastaub in der Aussenluft

    Vaduz (ots) - Vaduz, 28. Mai (pafl) - Während der aktuell herrschenden Wettersituation wird mit kräftigen Winden aus südwestlicher Richtung heisse Luft aus der Sahara nach Liechtenstein transportiert. Diese Luft beinhaltet grosse Mengen an Saharastaub.

    Der Saharastaub äussert sich in der gelblichen Trübung der Luft und führt zu einer erhöhten Feinstaubbelastung. Das Amt für Umweltschutz misst an den Messstationen in Vaduz (Austrasse) und Schaan (Lindenkreuzung) sehr hohe Feinstaubkonzentrationen. Beim Saharastaub handelt es sich um die gröbere Fraktion des Feinstaubspektrums, welche normalerweise im Bereich des Nasen- und Rachenraums zurückgehalten werden kann.

    Ausdauersport und sonstige starke körperliche Anstrengungen im Freien sollten deshalb und auch aufgrund der derzeit erhöhten Ozonbelastung möglichst dann erbracht werden, wenn tiefere Werte zu erwarten sind, das heisst beim Ozon normalerweise vormittags oder nach Sonnenuntergang. Die Saharastaubwolke, die uns am Mittwoch morgen erreicht hat, dehnte sich im Laufe des Tages ins Mittelland aus. Mit abklingender Strömung aus südlicher Richtung wird die Feinstaubbelastung in der Aussenluft rasch wieder abnehmen. Zurück bleibt ein gelblicher Staub, der besonders gut auf dunklen Oberflächen sichtbar sein wird.

    Die Messwerte der Messstation Vaduz (Austrasse) können über www.ostluft.li abgerufen werden.

Kontakt:
Amt für Umweltschutz
Andreas Gstöhl, Abt. Luftreinhaltung
Tel.: +423 236 61 86



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: