Fürstentum Liechtenstein

pafl: Neues Kundenmagazin - LBA setzt auf Kundennähe

    Vaduz (ots) - Vaduz, 9. Mai (pafl) - Neu, attraktiv und mit vielen aktuellen Informationen. Rechtzeitig vor dem Pfingstwochenende bieten die Verantwortlichen der LBA ein neues Kundenmagazin an. Mit dem neuen "LBA Aktuell" beschreitet die LBA bewusst neue Wege der Kommunikation. "Wir möchten unsere vielen zufriedenen Fahrgäste mit der neuen Kundenzeitschrift laufend über die Entwicklungen des öffentlichen Verkehrs informieren", so LBA-Geschäftsführer Ulrich Feisst.

    Steigende Nachfrage

    In den vergangenen Jahren hat die LBA das Liniennetz- und Fahrplanangebot massiv ausgebaut. Sie bietet der Bevölkerung ein dichtes Busliniennetz mit einer hohen zeitlichen Verfügbarkeit. Ulrich Feisst: "Wir setzen dabei in Zukunft noch intensiver auf Komfort und emissionsarme Busse zu einem attraktiven Preis. Durch die steigende Nachfrage werden wir auch in Zukunft das Leistungsangebot und die gebotene Qualität weiter im Sinne der Kunden verbessern."

    Weiterentwicklung

    Mit dem neuen Kundemagazin "LBA Aktuell" wird in Zukunft noch mehr Gewicht auf die Weiterentwicklung und Pflege der grossen LBA-Angebotspalette gelegt. Im Mittelpunkt der neuen Broschüre stehen das neue elektronische Leit- und Informationssystem in den LBA-Bussen und die aktuellen Serviceangebote. Aber auch die EURO 08 geht an der LBA nicht spurlos vorbei. Nicht nur für die Freunde des runden Leders gibt es während der Fussball-EM ein eigenes LBA-Fussball-Ticket zum halben Preis. Das neue LBA-Kundenmagazin ist ab sofort in jedem LBA-Bus gratis erhältlich.

    Wichtiger Schritt

    Auch Regierungsrat Martin Meyer begrüsst die Verbesserungen für die Kunden bei der LBA: "Das ist ein weiterer, wichtiger Service für die vielen Fahrgäste der LBA. Die LBA sieht ihre Rolle nicht nur als Servicedienstleister beim Personentransport, sondern bindet auch laufend die Kunden in den laufenden Entwicklungsprozess der LBA ein. Je grösser der Service der öffentlichen Verkehrsmittel ist, desto mehr Menschen werden das Auto stehen lassen und damit etwas für den Klimaschutz tun."

Kontakt:
Ressort Verkehr
Markus Amann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: