Fürstentum Liechtenstein

pafl: Liechtensteins Konjunktur hat Wendepunkt überschritten

Vaduz (ots) - Vaduz, 16. April (pafl) - Nach einem mehrjährigen konjunkturellen Aufschwung dürfte die liechtensteinische Volkswirtschaft den Wendepunkt überschritten haben. Es ist nun mit einer Wachstumsabschwächung zu rechnen. Wie sich aus dem aktuellen Konjunkturbericht der amtlichen Statistik ergibt, sind Umsätze, Beschäftigtenzahlen und Warenexporte im 2. Halbjahr 2007 kräftig gewachsen. Der Rückgang des Wirtschaftswachstums in wichtigen Absatzländern und die internationale Finanzmarktkrise verschlechtern jedoch die Aussichten für die liechtensteinische Wirtschaft. Zweistelliges Umsatzwachstum Die Verkaufserlöse von 20 grösseren ausgewählten Unternehmen stiegen im 2. Halbjahr 2007 mit einem Plus von 17 Prozent erneut kräftig an. Dabei erzielten alle drei Wirtschaftsbereiche hohe Umsatzsteigerungen. Am stärksten fielen die Zuwächse bei den Finanzdienstleistern aus, gefolgt von der Industrie und den allgemeinen Dienstleistungen. Bereits im 1. Halbjahr 2007 hatten diese Unternehmen ein Umsatzplus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahreshalbjahr erreicht. Erstmals seit Beginn des Jahres 2005 haben sich die Umsatzzuwächse jedoch nicht mehr beschleunigt. Starke Expansion der Beschäftigtenzahlen Das Beschäftigungswachstum in Liechtenstein zeigt noch keine Anzeichen einer Abschwächung. Im Laufe des Jahres 2007 erhöhte sich die Beschäftigtenzahl um 4,3 Prozent bzw. rund 1'300 Personen und erreichte gemäss der provisorischen Auswertung am Jahresende einen Stand von rund 32'400 Beschäftigten. Getragen wurde das sehr expansive Beschäftigungswachstum vor allem von den Zupendlern. Die Zahl der Arbeitslosen ging innert Jahresfrist um rund 100 Personen zurück und lag Ende März 2008 bei 444 Personen. Exportverlangsamung zu Jahresbeginn Im 2. Halbjahr 2007 erhöhten sich die direkten Warenexporte der liechtensteinischen Unternehmen um 21 Prozent im Vergleich zum 2. Halbjahr 2006. Besonders stark nahmen die Warenexporte nach Asien zu. Gesamthaft resultiert für 2007 ein Wachstum der Warenexporte um 16 Prozent (ohne Exporte in die Schweiz). Es handelt sich dabei um den höchsten Exportzuwachs seit 10 Jahren. In den Monaten Januar und Februar dieses Jahres verlangsamte sich das Exportwachstum nun auf immer noch hohe 10 Prozent. Diese Exportverlangsamung zeichnete sich bereits im 4. Quartal 2007 ab. Geringerer Zuwachs bei den Betreuten Kundenvermögen Die Finanzdienstleister verzeichneten 2007 erneut ein gutes Jahr mit einer kräftigen Zunahme der Umsätze und der Kundenvermögen. Vergleicht man mit den beiden Vorjahren, fiel der Anstieg der Betreuten Kundenvermögen der Banken gemäss den vorliegenden Jahresergebnissen mit einem Plus von 7 Prozent jedoch wesentlich geringer aus. Im Jahr 2006 hatten sich die Betreuten Kundenvermögen um 25 Prozent erhöht. Im geringeren Zuwachs dieses Indikators spiegelt sich auch die schwächere Entwicklung der Börsen im Jahr 2007 wider. Wachstumsverlangsamung in wichtigen Absatzländern Für das laufende Jahr rechnet die OECD mit einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums, gemessen am realen Bruttoinlandsprodukt, auf 2,3 Prozent, während das BIP-Wachstum der OECD-Mitgliedsländer im vergangenen Jahr derzeit auf 2,7 Prozent geschätzt wird. Die Wachstumserwartungen für die drei wichtigsten Exportländer der liechtensteinischen Volkswirtschaft - die Schweiz, Deutschland und die USA - bewegen sich bei knapp 2 Prozent BIP-Wachstum im Jahr 2008. Im Falle der USA besteht allerdings eine hohe Prognoseunsicherheit. Konjunkturabschwächung in Liechtenstein zu erwarten Für die liechtensteinische Volkswirtschaft mehren sich die Anzeichen einer Konjunkturabschwächung. Das Wachstumstempo der direkten Warenexporte hat sich verlangsamt, die Lageeinschätzung der Unternehmen im industriellen Bereich ist deutlich weniger positiv als Mitte 2007 und der Zuwachs der Betreuten Kundenvermögen hat sich verringert. Die Wachstumsverlangsamung in den Industrieländern, die Aufwertung des Schweizer Frankens, die internationale Finanzmarktkrise und die aktuelle Diskussion mit Deutschland über den Finanzplatz Liechtenstein wirken nun in Richtung einer Konjunkturabschwächung. Kontakt: Amt für Volkswirtschaft Wilfried Oehry, Leiter Abteilung Statistik Tel.: +423 236 64 50

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: