Fürstentum Liechtenstein

pafl: Special Olympics European Football Cup 2008 in Liechtenstein

Vaduz (ots) - Vaduz, 17. März (pafl) - Die Fussball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz im Jahr 2008 ist das weltweit drittgrösste Sportereignis. Aufgrund seiner geographischen Lage zwischen den beiden Austragungsländern wird der Standort Liechtenstein zwangsläufig auch das Interesse der Weltöffentlichkeit auf sich lenken. Für Liechtenstein stellt diese Ausgangslage eine historische Chance dar, um sich in vielfältiger Art und Weise in die Rahmenaktivitäten der UEFA EURO 2008TM einzubringen. Zusammen mit der Schweiz und Österreich ist Liechtenstein u.a. Gastgeber des Special Olympics European Football Cups, der mit einer Leistungsgruppe vom 2. bis 8. Mai 2008 in Eschen-Mauren, Ruggell und Vaduz durchgeführt wird. Anlässlich einer Medienorientierung am 17. März informierten die Verantwortlichen über die Veranstaltung und den aktuellen Vorbereitungsstand. Special Olympics Liechtenstein Theresia Frick-Heeb, Vertreterin des Special Olympics Liechtenstein-Ausschusses, stellte die Special Olympics-Organisation vor. Special Olympics ist ein Internationales Sportprogramm für Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung, das weltweit Trainings und Wettkämpfe ermöglicht. Dabei handelt es sich um Breitensport- Programme, die eine allgemeine Fitness und Beweglichkeit bei Athletinnen und Athleten fördern und gleichzeitig auch zu einem gesunden Selbstbewusstsein beitragen. SO International wurde im Jahre 1968 gegründet und 1992 vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannt. SO Liechtenstein wurde 1999 mit ersten Trainingsmöglichkeiten lanciert. Mittlerweile profitieren über 100 Sportlerinnen und Sportler von diesem Angebot in den verschiedenen Disziplinen Ski Alpin, Langlauf, Unihockey, Boccia, Schwimmen, Rad/Bike, Gymnastik und Fussball. Special Olympics MITTENDRIN In seiner anschliessenden Grussadresse wies Regierungschef-Stellvertreter und Sportminister Klaus Tschütscher auf die besondere Bedeutung des Special Olympics European Football Cups für Liechtenstein hin. Als Mitveranstalter des Special Olympics könne Liechtenstein hier neben der Mitwirkung an anderen Rahmenprogrammen als Gastgeber einen aktiven Beitrag zur Fussball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz leisten, quasi aus dem Mittelpunkt - MITTENDRIN - heraus. Für ihn sei der Anlass eine Herzensangelegenheit, die er als grosse Chance für eine nachhaltige Verbesserung der Integration geistig behinderter Menschen in die Gesellschaft erachte. Er bedankte sich zudem bei allen Beteiligten, die die Realisierung des European Football Cups in Liechtenstein ermöglicht hätten, neben diversen Sponsoren namentlich beim Hauptpartner, der Centrum Bank. Stefan Laternser, CEO der Centrum Bank, betonte, dass er in diesem Anlass eine einmalige Möglichkeit für einen Brückenschlag sehe, einerseits in geographischer Hinsicht, andererseits in der Begegnung zwischen Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Für diesen Zweck engagiere sich die Centrum Bank sehr gerne. Special Olympics European Football Cup 2008 in Liechtenstein Einen Monat vor der Fussball-Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich, EURO 2008, findet in Liechtenstein, St. Gallen, Wil und dem Bundesland Vorarlberg die Europameisterschaft für Fussballer mit einer geistigen Behinderung statt. Vom 2. bis 8. Mai 2008 kämpfen 24 Nationen um sechs Titel. Nach einer Sichtung und entsprechender Einteilung in St. Gallen in sechs Gruppen mit Mannschaften ungefähr gleicher Spielstärke erfolgt der Transfer einer Gruppe mit vier Teams nach Liechtenstein. Um den Teilnehmern ein möglichst abwechslungsreiches Programm zu bieten, finden Trainings und Spielbetrieb an den drei Standorten Ruggell, Eschen-Mauren und Vaduz statt. Die Wahl fiel insbesondere aufgrund der Verfügbarkeit von Kunstrasenplätzen auf diese Gemeinden. Am Sonntag, 4. Mai 2008, sind die liechtensteinische Eröffnungsfeier, eine erste Trainingseinheit sowie die ersten beiden Spiele geplant. Diese finden im Sportpark Eschen-Mauren statt. Am Montag, 5. Mai 2008, sind dann weitere Gruppenspiele im Sportpark Eschen-Mauren vorgesehen. Am Dienstag, 6. Mai 2008, finden die nächsten Gruppenspiele, dann aber in Ruggell, statt, bevor am Mittwoch, 7. Mai 2008, im Rheinpark-Stadion Vaduz die Finalspiele durchgeführt werden. Neben der Organisation der Wettkämpfe wird für die Teilnehmer ein Rahmenprogramm in Form von touristischen Angeboten und eines Austauschs mit Schülern und Jugendlichen geplant. Oberstes Ziel: Die Delegationen soll sich in Liechtenstein wohl fühlen und bleibende Erinnerungen mit ihrem Liechtenstein-Aufenhalt verbinden. European Football Cup 2008 - Facts and Figures Zum ersten Mal veranstalten Special Olympics Europa/Eurasia in Zusammenarbeit mit Special Olympics Österreich und Special Olympics Schweiz sowie Special Olympics Liechtenstein und Special Olympics Deutschland den Special Olympics European Football Cup (EC) für Menschen mit mentaler Behinderung. Teilnehmer: 550 Athleten aus 24 Europa/Eurasia Ländern. 3. Mai 2008 Alle Teams treffen sich in St. Gallen zu einem Divisioning. Dort werden die Mannschaften nach Spielstärke in verschiedene Gruppen eingeteilt. Nach dem Divisioning und der Eröffnungsfeier, die um 19.00 Uhr in Bregenz stattfindet, werden die Teams in die 6 Austragungsorte rund um den Bodensee gebracht, wo sie ihre Gruppenspiele austragen. Liechtenstein ist Gastgeber für eine 4er-Gruppe, die vom 4. bis 7. Mai ihre Gruppenspiele und am 7. Mai die Finalspiele in Liechtenstein austrägt. Am 7. Mai findet eine gemeinsame Abschlussfeier aller Gruppen in St. Gallen statt. Neben dem Spielbetrieb werden verschiedene Projekte mit dem Ziel, die Integration und das Verständnis für Menschen mit Handicap zu fördern, angeboten. SO Get into it SO Get into it ist ein Aufklärungsprogramm, das Kenntnisse über mentale Behinderung und Special Olympics an Schülerinnen und Schüler vermitteln will. Projekt AGIL Lernende aus Liechtenstein unterstützen den EC 08. Healthy Athletes Programm "Fit sein" bietet den Athleten die Möglichkeit, sich von Spezialisten untersuchen zu lassen und von deren Expertise prophylaktische Beratung für ein gesünderes Leben zu erhalten. Familienprogramm Angebot für mitreisende Familienangehörige Die Teilnehmer Belgien Kroatien Dänemark Deutschland England Finnland Frankreich Griechenland Holland Island Irland Kasachstan Lettland Liechtenstein Montenegro Österreich Polen Portugal Rumänien Russland Serbien Spanien Schweiz Türkei European Football Cup 2008 Programm Liechtenstein Samstag, 3. Mai 2008 15.00 Uhr -16.00 Uhr: Empfang der Teams bei den Unterkünften (Meierhof / Schlosswald / Kulm) 17.00 Uhr: Abfahrt zur Eröffnungsfeier nach Bregenz 22.00 Uhr: Rückkehr der Teams von der Eröffnungsfeier Sonntag, 4. Mai 2008 Sportpark Eschen Mauren 11.30 Uhr: Special Brunch für die Öffentlichkeit 12.30 Uhr: Eröffnungsfeier 13.:30 Uhr - 16.30 Uhr: Spielbetrieb (2 Spiele à 2 x 30 Minuten) 17.00 Uhr - 18.30 Uhr: Healthy Athletes Programm Montag, 5. Mai 2008 Sportpark Eschen Mauren 13.30 Uhr - 16.30 Uhr: Spielbetrieb (2 Spiele à 2 x 30 Minuten) 17.00 Uhr - 18.30 Uhr: Healthy Athletes Programm Dienstag, 6. Mai 2008 Ruggell Freizeitpark Widau 13.30 Uhr - 16.30 Uhr: Spielbetrieb (2 Spiele à 2 x 30 Minuten) Mittwoch, 7. Mai 2008 9.30 Uhr - 10.30 Uhr: evtl. Empfang auf dem Schloss Vaduz Rheinparkstadion 12.30 Uhr: Beginn der Finalspiele (kleines Finale / Finale) anschliessend Siegerehrung und Schlussfeier 18.00 Uhr: Abfahrt zur Schlussfeier nach St. Gallen. Kontakt: Ressort Sport Hannes Pingitzer Mitarbeiter der Regierung Tel.: +423 236 60 44

Das könnte Sie auch interessieren: