Fürstentum Liechtenstein

pafl: Denkmaltag 2007 zum Thema "Holzbau"

    Vaduz (ots) - 15. Europa-Tag des Denkmals im Fürstentum Liechtenstein

    Vaduz, 13. September (pafl) - Die Pflege und die Erhaltung alter Holzbauten in unserer Kulturlandschaft gehören zu den Hauptanliegen der Denkmalpflege. Am 15. September 2007 steht daher das geschützte Bauernhaus Leitawis 52 in Triesenberg, welches zurzeit um- und ausgebaut wird, zur Besichtigung offen.

    In rund 50 europäischen Staaten werden im September 2007 wieder die vom Europarat seit 1991 lancierten Europa-Tage des Denkmals veranstaltet. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Denkmäler einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, historische und baugeschichtliche Hintergründe aufzuzeigen und auf Probleme der Nutzung und Erhaltung aufmerksam zu machen. Gleichzeitig bietet der Tag die Möglichkeit, die "Denkmalpflege", deren kulturpolitischen Auftrag sowie deren Arbeit und Angebot kennen zu lernen.

    Zeugen der Baukunst und Frühindustrialisierung

    Unter dem Titel "Holzbau: Architektur oder Kunst?" bietet die Denkmalpflege anlässlich des 15. Europa-Tags des Denkmals sehenswerte Einblicke in den Umbau des Hauses Leitawis 52 in Triesenberg. Das denkmalgeschützte Holzhaus samt Ökonomieanbau wurde 1911 errichtet. Unter Begleitung der Landesdenkmalpflege wird es zurzeit instand gestellt und erweitert. Währenddem der Wohnteil aufgefrischt und weiterhin Wohnzwecken dienen wird, lässt die Bauherrin in der ehemaligen Ökonomie ihr Malatelier einrichten. Das Haus befindet sich in einem kulturhistorisch wichtigen Ensemble und ist umgeben von einer Hammerschmiede sowie einem Mühlenbetrieb mit Sägerei aus dem Jahr 1806. Diese kann ebenfalls besichtigt werden. Der heutige Flurname "Leitawis" steht für die Wiese, durch die eine Wasserleitung verläuft. Gemeint ist der "Mülbach", welcher in Triesenberg urkundlich seit 1482 belegt ist.

    Holzbau: Architektur oder Kunst?

    Das Holz erfährt seit einigen Jahren auch im Bauwesen wieder eine ganz neue Wertschätzung. Zeitgenössische Architekten entwickeln einerseits neue Konstruktionsformen, anderseits bewundern wir die Kunstfertigkeit des traditionellen Holzhandwerks und die mannigfaltigen Anwendungsmöglichkeiten des Werkstoffs Holz. Auch vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung sowie der aktuellen Energiediskussion findet Holz heute Eingang in neue Heiz- und Isolationstechniken. Holz ist unser kulturelles Erbe und zugleich unsere Zukunft.

    FACTBOX

    "Holzbau: Architektur oder Kunst?" - Einblicke in den Umbau des Hauses Leitawis 52 in Triesenberg

    15. Europa-Tag des Denkmals im Fürstentum Liechtenstein: Samstag, 15. September 2007, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Programm: - Führungen mit dem Denkmalpfleger Patrik Birrer und den Architekten Tabea Voigt und Johannes Florin - Führungen durch die Säge mit Edgar Frommelt

    Anreise: - mit dem öffentlichen Verkehr: Buslinie 21 - Haltestelle "Täscherloch" - mit dem Auto: Parkplätze bei den Sportanlagen Leitawis, ein Fussweg (10 Minuten) ist ausgeschildert.

Kontakt:
Hochbauamt, Abteilung Denkmalpflege und Archäologie
Patrik Birrer
Tel.: +423/236 62 82
Patrik.Birrer@hba.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: