Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mehr Flexibilität und Sicherheit für Buskunden

      (ots) - Vaduz, 30. Juli (pafl) - Deutlich leichter Einstieg in
die Busse für die Mobilitätsbehinderte und Kinder, sicher und direkt
zur Haltestelle und problemloser Ein- und Ausstieg. Die
Haltestellenbereiche der LBA Busse bieten seit letztem Jahr eine
attraktive und sichere Neuerung. Bei Neubauten von Busbuchten wurden
spezielle Profilsteine eingesetzt, die viele Vorteile für die
Benützer von öffentlichen Verkehrsmitteln bringen. Regierungsrat
Martin Meyer sieht die Kombination aus Verkehrssicherheit und
innovativer Gestaltung sehr positiv. "Diese Lösung wird zukünftig bei
Busbucht- und Busbahnhof-Neubauten in Liechtenstein eingesetzt
werden."

    Viele Vorteile

    Die Vorteile des neuen Systems liegen klar auf der Hand.  Der Profilstein ist eine Komponente des modernen Niederflursystems und verbindet die niederflurgerechte Haltestelle mit dem Niederflurfahrzeug. Höhen- und Breitenverhältnisse des Profilsteins sind den Niederflurfahrzeugen Bus und Strassenbahn angepasst.   Einstieg und Ausstieg sind problemlos, da der horizontale wie vertikale Abstand zwischen Niederflurfahrzeugen (Bus/Bahn) und Haltestelle ideal reduziert sind. "Der Einstieg in die öffentlichen Verkehrsmittel ist deutlich leichter, vor allem für Mobilitätsbehinderte und Kinder", so Regierungsrat Martin Meyer.

    Erfolgreich eingesetzt

    Derzeit gibt es drei "Vorzeigebaustellen", bei denen das neue System erfolgreich eingesetzt worden ist. In den Busbuchten Landstrasse Vaduz - Triesen, Höhe Heuweg, Landstrasse Schaan-Vaduz, Höhe Mühle und beim Busbahnhof Bendern gibt es das "Mehr an Sicherheit" für die die ÖV Benutzer in Liechtenstein. Auch Philipp Patsch vom Tiefbauamt sieht die Entwicklung auch in anderen Bereichen sehr positiv: "Der Profilstein aus hochwertigem Beton gewährleistet einen hohen Widerstand gegen Frost und Tausalz.  Wir können eine dauerhafte und wartungsarme Haltestellenkante bauen. Zudem erzielen wir damit eine innovative Gestaltung mit Weitblick auf das moderne Niederflursystem in Liechtenstein."

    Ohne Höhenunterschied

    Nicht nur für Rollstuhlfahrer bietet der Bordstein mit völliger flacher Kante Vorteile. Auch für ältere Menschen, Eltern mit Kinderwagen oder Kinder mit Dreirad bedeuten Bordsteinkanten oft unüberwindbare Hindernisse. Der neue Bordstein kommt ohne Höhenunterschied aus und ist zudem für blinde Menschen deutlich zu erkennen. Die Schuppenplatte macht`s möglich. Entlang des abgesenkten Bordsteins befinden sich die den Boden eingelassene Steine mit Profil. "Wir haben bis jetzt rund  50.000 Franken  für die Verkehrssicherheit an den LBA Haltestellen eingesetzt. Weitere Projekte folgen in Balzers und Eschen", so Regierungsrat Martin Meyer.

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentum Liechtenstein
Tel. +423 236 67 21
info@pia.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: