Fürstentum Liechtenstein

pafl: Klimainventar 2007

(ots) - Emissionen von Treibhausgasen seit 2003 stabilisiert. Vaduz, 23. Mai (pafl) - Eine Voraussetzung, an den so genannten flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls teilnehmen zu können ist es, ein Klimainventar zu erstellen. Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 22. Mai 2007 den zweiten Klimabericht nach diesen Vorgaben zur Kenntnis genommen. Erfreulicherweise konnte der Ausstoss an Treibhausgasen seit dem Jahr 2003 stabilisiert werden; ein weiterer Anstieg ist nicht zu verzeichnen. Hinsichtlich der Verpflichtung aus dem Kyoto-Protokoll, die Treibhausgasemissionen bezogen auf das Basisjahr 1990 um 8 Prozent zu senken, liegt Liechtenstein nach wie vor deutlich hinter der Zielerreichung zurück. Für das Basisjahr 1990 betrug der Ausstoss von Emissionen 230'400 Tonnen CO2-Äquivalente, für das Jahr 2005 270'000 Tonnen CO2-Äquivalente. Die aktuellen Emissionen liegen somit 18 Prozent über jenen von 1990. Um die mit der Ratifikation des Kyoto-Protokolls eingegangenen Verpflichtungen zu erfüllen, müssen in der Periode 2008 bis 2012 jährlich knapp 60'000 Tonnen CO2-Äquivalente reduziert werden, was 22 Prozent der aktuellen Emissionen entspricht. Das Inventar in Form der offiziellen Tabellen und der Begleitbericht zum Inventar (nur in Englisch) können auf der Homepage des Amtes für Umweltschutz eingesehen (www.afu.llv.li) oder beim Amt für Umweltschutz bestellt werden. Pressekontakt: Amt für Umweltschutz Helmut Kindle Tel.: +423/236 61 97

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: