Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mehr Verkehrssicherheit für Autobahnanschluss Vaduz

(ots) - Vaduz, 26. März (pafl) - Der wachsende Arbeitspendlerverkehr in Liechtenstein und nach Liechtenstein führt zu den Verkehrsspitzenzeiten in den Morgen- und Abendstunden zu Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit. Besonders betroffen ist dabei das übergeordnete Strassennetz beim Rheinübergang Vaduz - Sevelen. Die Regierung hat ein entsprechendes Massnahmenkonzept zur Verbesserung des Verkehrsablaufes im Bereich des Rheinüberganges Vaduz - Sevelen zur Kenntnis genommen. Verkehrsminister Martin Meyer: "Mit einem Dreiphasenplan wird ein deutliches Zeichen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Bereich des Autobahnanschlusses Vaduz - Sevelen und der Rheinbrücke Vaduz gesetzt." Zahlreiche Massnahmen werden gesetzt Während des Morgenspitzenverkehrs kommt es an Arbeitstagen regelmässig zu Rückstaus auf der Autobahnausfahrt Vaduz - Sevelen (Fahrtrichtung Sargans). Zeitweise reicht der Verkehr dabei bis auf die Autobahn A13 zurück. Aufgrund einer Konzeptstudie von Fachexperten werden in den kommenden Monaten in diesem Bereich zahlreiche Massnahmen umgesetzt. Verkehrsminister Martin Meyer: "Der morgendliche Rückstau auf die Autobahn gefährdet die Verkehrssicherheit. Mit ersten Sofortmassnahmen können die wichtigsten heutigen Problempunkte mit einfachen Massnahmen im Sinne der Verkehrssicherheit angegangen werden. Die entsprechenden Detailplanungen und -abklärungen werden derzeit bereits durchgeführt." Pressekontakt: Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein Tel: +423/236 67 21 info@pia.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: