Fürstentum Liechtenstein

pafl: Ausstellungseröffnung "SKULPTUR.WEIMAR.2006"

      (ots) - Vaduz, 20. Juni (pafl) - Im Rahmen der Feierlichkeiten zum
15jährigen Bestehen des Kulturkreises Liechtenstein-Weimar weilte
der liechtensteinische Botschafter in Deutschland, Josef Wolf, am
vergangenen Sonntag, 18. Juni 2006, in Weimar. Er war eingeladen
worden, die Ausstellung "SKULPTUR.WEIMAR.2006" zu eröffnen.

    Neben den deutschen Künstlern G. Angelika Wetzel aus Württemberg und Willi Weiner aus Zusmarhausen/Bayern war Liechtenstein mit einem bedeutenden Kunstschaffenden vertreten: Georg Malin, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert, freute sich sehr über die Gelegenheit, schon ein zweites Mal in Weimar ausstellen zu können.

    In seinem Grußwort ging Botschafter Wolf auf den seltenen Typus Künstler, den Malin verkörpert, ein. Georg Malin sei auch Wissenschaftler, Historiker und Archäologe. Auch im politischen Bereich habe er Verantwortung getragen, als Laienrichter am Obergericht, als Minister für Kultur und Umwelt, als Abgeordneter zum liechtensteinischen Landtag sowie als Delegationsleiter beim Europarat. Die Dissertation, die Georg Malin 1953 über die Epoche 1800 – 1815 der Geschichte Liechtensteins schrieb, sei heute noch lesenswert und bilde eigentlich die wissenschaftliche Grundlage für die Jubiläumsfeier "200 Jahre souveränes Fürstentum Liechtenstein", die das Fürstentum am 12. Juli veranstaltet.

    Der feierlichen Eröffnung der Ausstellung in der Innenstadt von Weimar und im Park des Romantik Hotels Dorotheenhof wohnte auch der Bürgermeister der Stadt, Volkhardt Germe, bei. Die Ausstellung in Weimar wird noch bis Ende September 2006 zu sehen sein. Sie wird sicherlich zu einer weiteren Vertiefung der Beziehungen Liechtensteins zu Weimar beitragen.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: