Fürstentum Liechtenstein

pafl: Reduktion des Landesanteils am Kapital der Liechtensteinischen Landesbank AG

      (ots) - Vaduz, 29. März (pafl) - Die Regierung hat an ihrer Sitzung
vom 28. März 2006 beschlossen, den Anteil des Landes am
Aktienkapital der Liechtensteinischen Landesbank AG um 230'000
Aktien zu reduzieren. Diese Aktien werden von der
Liechtensteinischen Landesbank zur Sicherstellung einer
Wandelanleihe erworben. Der Landesanteil verringert sich damit von
aktuell 67 Prozent auf neu 60 Prozent. Das Ziel dieses Schrittes
liegt darin, einerseits die Aktionärsstruktur der
Liechtensteinischen Landesbank AG zu verbreitern und andererseits
die Marktliquidität der LLB-Aktie zu erhöhen und damit auch für
institutionelle Anleger attraktiver zu gestalten. Diese Zielsetzung
wird durch die Platzierung einer Wandelanleihe realisiert.

    Dieser Aktienverkauf dient sowohl den Zielsetzungen der Regierung wie auch denjenigen von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Liechtensteinischen Landesbank. Die Erhöhung des Volumens der frei handelbaren LLB-Aktien unterstützt eine positive Entwicklung des Aktienkurses. Die Regierung bekennt sich ausdrücklich zur langfristigen Strategie, dass das Land Mehrheitsaktionär der Liechtensteinischen Landesbank AG bleiben soll. Der Aktienverkauf vom Land an die Liechtensteinische Landesbank AG erfolgt zum Durchschnittskurs der letzten 30 Börsenhandelstage und stellt damit eine für beide Seiten faire Lösung dar. Das Volumen der Transaktion beträgt rund 195 Millionen Franken.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: