Fürstentum Liechtenstein

pafl: Stabilisierung der Steuereinnahmen im Jahr 2004

(ots) - Neue Steuerstatistik zeigt geringeren Rückgang der Steuereinnahmen Vaduz, 22. September (pafl) - Die Liechtensteinische Steuerverwaltung hat die neue Steuerstatistik mit den Steuereinnahmen bis zum Jahr 2004 publiziert. Einnahmenstärkste Steuerarten waren 2004 die Mehrwertsteuer sowie die Kapital- und Ertragssteuer. Insgesamt gingen die Steuereinnahmen 2004 um 1.5 Prozent auf CHF 664 Mio. zurück, während der Rückgang in den Vorjahren noch jeweils über 5 Prozent betragen hatte. Die Steuerstatistik für das Jahr 2004 kann bei der Steuerverwaltung bezogen werden. Mit der Steuerstatistik stellt die Steuerverwaltung ein breites Spektrum von Hintergrundinformationen zur grössten Einnahmenkomponente der öffentlichen Haushalte Liechtensteins bereit: Kennzahlen der Gesamtentwicklung, die Aufteilung der Steuereinnahmen auf Land und Gemeinden, Berechnungsgrundlagen der einzelnen Steuerarten, die Ergebnisse der wichtigeren Steuerarten seit 1980 etc. Diese Daten ermöglichen eine vertiefte Analyse der Steuereinnahmen von Land und Gemeinden und ihrer Veränderungen. Gleichzeitig ergeben sich aus den Berechnungsgrundlagen verschiedener Steuerarten Hinweise zur Entwicklung der liechtensteinischen Volkswirtschaft. Die Aufgliederung der Steuereinnahmen nach den Kriterien der OECD zeigt, dass die liechtensteinische Steuerstruktur mit derjenigen anderer europäischer Länder vergleichbar ist. Trendwende bei den Steuereinnahmen? Die gesamten Steuereinnahmen von Land und Gemeinden beliefen sich im Jahr 2004 auf CHF 664 Mio., während sie im Vorjahr noch CHF 674 Mio. betragen hatten. Nach ausserordentlichen Einnahmensteigerungen in den Jahren 1999 und 2000 kam es in den Jahren 2002 und 2003 zu Rückgängen der Steuereinnahmen von jeweils mehr als -5 %. Im Jahr 2004 verlangsamte sich der Einnahmenrückgang nun auf -1,5 % ab. Besonders stark ins Gewicht fielen 2004 die Mindereinnahmen aus der Couponsteuer, welche um CHF 40 Mio. zurückgingen. Rund 72 % der gesamten Einnahmen von Land und Gemeinden stammten im Jahr 2004 aus Steuern. Der geringere Rückgang der Steuereinnahmen im 2004 sowie die Zwischenergebnisse des Jahres 2005 deuten darauf hin, dass die dreijährige Phase rückläufiger Steuereinnahmen mit dem Jahr 2004 ihr Ende fand und im laufenden Jahr wieder mit steigenden Steuereinnahmen gerechnet werden kann. Mehrwertsteuer als wichtigste Steuerart Die Mehrwertsteuer stellte mit einem Ergebnis von CHF 173 Mio. auch 2004 die wichtigste Steuerart dar, gefolgt von der Kapital- und Ertragssteuer (CHF 123 Mio.) sowie der Vermögens- und Erwerbssteuer der natürlichen Personen (CHF 117 Mio.). Die höchsten jährlichen Zuwachsraten im Zeitraum von 1980 bis 2004 wiesen ebenfalls die Mehrwertsteuer und die Kapital- und Ertragssteuer mit 10,5 % bzw. 9,4 % auf. Sie lagen damit deutlich über der durchschnittlichen Zuwachsrate der Steuereinnahmen von 6,3 % pro Jahr. Liechtenstein im Vergleich Ähnlich wie in der Schweiz entfallen in Liechtenstein rund zwei Drittel der Steuereinnahmen auf die direkten Steuern und rund ein Drittel auf die indirekten Steuern. Zu den indirekten Steuern zählen insbesondere die Mehrwertsteuer und die Zölle. In Deutschland und Österreich nehmen die indirekten Steuern mit 49 % bzw. 43 % einen deutlich höheren Anteil an den gesamten Steuereinnahmen ein (2002). Eine Aufgliederung der liechtensteinischen Steuereinnahmen nach den Hauptkategorien der OECD-Klassifikation zeigt, dass der Anteil der Steuern auf Einkommen und Gewinnen in Liechtenstein mit 45 % ähnlich hoch ist wie in Deutschland und Österreich, während er in der Schweiz mit 58 % höher liegt. Zweitwichtigste Kategorie der liechtensteinischen Steuerstruktur sind die Steuern auf Waren und Dienstleistungen bzw. die indirekten Steuern mit 31 % der Steuereinnahmen. Die Vermögenssteuern als drittwichtigste Kategorie sind in Liechtenstein mit einem Anteil von 21 % ebenfalls bedeutsam, in der Schweiz stammen 12 % der Steuereinnahmen aus Vermögenssteuern. Steuerstatistik 2005 Die Steuerstatistik 2005 ist kostenlos erhältlich bei der Liechtensteinischen Steuerverwaltung, Lettstrasse 37, 9490 Vaduz (Tel.: +423/ 236 68 17/ Fax: +423/ 236 68 30/ info@stv.llv.li). Kontakt: Liechtensteinische Steuerverwaltung Dr. Wilfried Oehry Tel.: +423/236 69 75

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: