Fürstentum Liechtenstein

pafl: Arbeitslosenquote im Dezember auf 2.4 Prozent

      (ots) - Saisonale Effekte und Rationalisierungsdruck im
Vordergrund

    Vaduz, 13. Januar (pafl) - Durch eine Zunahme um 35 beschäftigungslose Personen stieg die Arbeitslosenquote im Dezember von 2,3 Prozent auf 2.4 Prozent. Den 96 Neuzugängen stehen 61 Abgänge gegenüber. Die allgemeine Entwicklung des Arbeitsmarktes zusätzlich zu saisonalen Einflüssen sind wie im angrenzenden Ausland der Grund für den Anstieg.

    Im Berichtsmonat Dezember war dennoch eine hohe Dynamik im Arbeitsmarkt festzustellen. Die in den Wintermonaten tendenziell ansteigende Arbeitslosigkeit und der anhaltende Rationalisierungsdruck in einzelnen Branchen sind massgebend für die derzeitige Erhöhung der Arbeitslosigkeit. Von den Abgängen konnten 33 arbeitslose Personen eine neue Arbeitsstelle antreten. Weitere 28 Abmeldungen aus der Arbeitslosenstatistik wurden infolge Auslandsaufenthalt, Ausbildung, längerer Krankheit, Verzicht, Pensionierung oder Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit verzeichnet. Drei Personen waren von der Aussteuerung betroffen.

Statistische Entwicklung im Dezember

    Die Entwicklung zum Vormonat November zeigt eine Zunahme der Arbeitslosen von 690 auf 725 Personen. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent, berechnet auf die Gesamtzahl der Beschäftigten von 29'933. Die Anzahl der übrigen Stellensuchenden hat sich von 70 auf 77 Personen erhöht.

    Die Aufschlüsselung der Arbeitslosenzahlen zeigt auf, dass 20 Prozent der Stellensuchenden auf Jugendliche bis zu 24 Jahren entfallen, 52 Prozent auf die Altersgruppe zwischen 25 und 44 Jahren und 28 Prozent auf die Altergruppe über 45 Jahre. Nach Geschlecht betrachtet machen die Männer 53 Prozent und die Frauen 47 Prozent aus. Von den insgesamt 725 Arbeitslosen sind 45 Prozent Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner, 55 Prozent sind ausländischer Nationalität. Im Vergleich zum Vorjahr ist bei den Arbeitslosen eine Zunahme um 74 Personen gegenüber Dezember 2003 zu verzeichnen. Vor einem Jahr waren in Liechtenstein 651 Personen als arbeitslos gemeldet. Die Beschäftigung hat sich nach vorliegenden Daten im vergangenen Jahr positiv entwickelt, die Anzahl der Stellen hat sich um rund 2 Prozent erhöht und liegt nur noch knapp unter 30'000.

Offene Stellen

    Von Arbeitgeberseite wurden 20 offene Stellen per Ende Dezember 2004 gemeldet, gegenüber 28 per Ende November 2004. Bei den Dauerstellen sind 17 Stellen verzeichnet. Insgesamt konnten 10 Dauerstellen im Berichtsmonat besetzt werden. Die Stellenmeldungen erfolgen auf freiwilliger Basis. Im Temporärbereich sind momentan keine offene Stellen gemeldet. Drei Berufspraktikumsstellen sind zur Zeit offen. Dabei handelt es sich um Stellen, welche speziell jugendlichen Stellensuchenden unter 25 Jahren angeboten werden können.

    Für Arbeitgeber, die offene Stellen zu besetzen haben, gilt folgende Kontaktstelle beim Amt für Volkswirtschaft: Ansprechpartner für Arbeitgeber ist Beat Schurte, erreichbar unter Telefon 236 69 42 oder per mail an stellenmeldung@avw.llv.li. Ziel des Amtes für Volkswirtschaft ist es, über eine möglichst hohe Anzahl offener Stellen informiert zu sein, um den Arbeitgebern und Arbeitnehmern den besten Service zu bieten.

Kontakt:
Amt für Volkswirtschaft
Jürg Bärtsch
Tel.:  +423/236 68 96
juerg.baertsch@avw.llv.li




Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: