Fürstentum Liechtenstein

pafl: Besuch der Stagiaires des schweizerischen diplomatischen Dienstes

      (ots) - Vaduz, 28. April (pafl)- Die Stagiaires des
schweizerischen diplomatischen Dienstes besuchen am Mittwoch und
Donnerstag, 28. und 29. April, das Fürstentum Liechtenstein. Damit
wird die bisherige enge und erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden
Aussenministerien fortgesetzt. Die Schweiz nimmt die konsularische
Interessenvertretung für Liechtenstein aufgrund einer Vereinbarung
aus dem Jahr 1919 überall dort wahr, wo die Schweiz selbst vertreten
ist und wo Liechtenstein keine eigene Vertretung unterhält. Konkret
bedeutet dies die professionelle konsularische Unterstützung
liechtensteinischer Bürgerinnen und Bürger im Ausland, wo immer
notwendig. Der Besuch soll die dafür nötige Hintergrundinformation
geben und das Verständnis für Liechtenstein vertiefen.

    Die Gäste wurden nach ihrer Ankunft von Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein auf Schloss Vaduz empfangen. Heute Donnerstag finden Informationsgespräche zu liechtensteinischen Themen statt. Ein Vortrag über die Wirtschaft Liechtensteins sowie ein Besuch der Firma UNAXIS AG in Balzers geben den Gästen konkreten Einblick in den innovativen und diversifizierten Wirtschaftsstandort Liechtenstein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in Schellenberg findet ein offener Gedankenaustausch mit Regierungschef Otmar Hasler und dem Leiter des Amtes für Auswärtige Angelegenheiten, Roland Marxer, über die Beziehungen Liechtensteins zur Schweiz und andere allgemeine Schwerpunkt-Themen der liechtensteinischen Politik statt. Eine Führung durch das Kunstmuseum Liechtenstein rundet das Besuchsprogramm ab.

    In der liechtensteinischen Delegation befinden sich auch der Präsident des Schweizer Vereins im Fürstentum Liechtenstein, Walter Herzog, und eine Reihe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Amt für Auswärtige Angelegenheiten und aus der Landesverwaltung, die mit Agenden betreffend die Beziehungen Liechtensteins zur Schweiz befasst sind.

    Die Einladung zum Besuch der Stagiaires in Liechtenstein geht auf eine Initiative Liechtensteins vor mehr als 25 Jahren zurück. Der erste Stagiaires-Besuch fand im April 1977 statt, jeweils alle zwei Jahre, seit 1987 jedes Jahr.

    Der Zweck dieser Besuche besteht darin, angehenden Diplomatinnen und Diplomaten der Schweiz das Land Liechtenstein und seine Behörden in möglichst direktem Kontakt bekannt zu machen. Die meisten von ihnen werden früher oder später auf ihren diplomatischen und konsularischen Vertretungen im Ausland mit der Vertretung liechtensteinischer Interessen befasst sein. Diese Interessenvertretung nimmt die Schweiz für Liechtenstein aufgrund einer Vereinbarung aus dem Jahr 1919 wahr, und zwar überall dort, wo die Schweiz selbst vertreten ist und wo Liechtenstein keine eigene Vertretung unterhält. Dies gilt heute insbesondere im konsularischen Bereich, während die Vertretung im diplomatischen Bereich praktisch vollumfänglich von den liechtensteinischen aussenpolitischen Behörden selbst wahrgenommen wird.



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: