Fürstentum Liechtenstein

pafl: Ausbringungsverbot für flüssige Dünger (wie Gülle) während der Vegetationsruhe sowie auf schneebedeckten oder gefrorenen Böden

(ots) - Vaduz, 22. Januar (pafl) - Die Regierung hat im Oktober 2003 beschlossen, das Ausbringen von flüssigem Dünger (wie Gülle) während der Winterzeit neu zu regeln. Das Amt für Umweltschutz und das Landwirtschaftsamt haben in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Bäuerlicher Organisationen (VBO) entsprechende Merkblätter ausgearbeitet. Es gilt folgende Regelung: Das Ausbringen von flüssigen Düngern (wie zum Beispiel Gülle) auf wassergesättigten, gefrorenen, schneebedeckten oder ausgetrockneten Böden ist verboten. Flüssige Dünger dürfen auch nicht zu Zeiten ausgebracht werden, in denen die Pflanzen den Stickstoff nicht aufnehmen können (Vegetationsruhe). Die Vegetationsruhe wird deshalb wie folgt festgelegt: Vegetationsruhe - Ausbringungsflächen bis 800 m über Meer: 15. Dezember bis 15. Februar - Ausbringungsflächen über 800 m über Meer: 15. November bis 15. März Unter bestimmten Voraussetzungen (schneefrei, nicht gefroren usw.) können Landwirte in Notfällen flüssige Dünger ausnahmsweise auch während der Vegetationsruhe ausbringen (Düngefenster). Hierzu muss jedoch der Landwirt vorgängig mit dem Amt für Umweltschutz Kontakt aufnehmen und ein schriftliches Gesuch einreichen. Auf wassergesättigten, gefrorenen, schneebedeckten oder ausgetrockneten Böden besteht jedoch immer ein absolutes Ausbringungsverbot. Weitere Informationen finden sich unter www.afu.llv.li. Kontakt: Manfred Frick Amt für Umweltschutz Tel.: Tel.: +423/236 61 94 www.afu.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: