Fürstentum Liechtenstein

pafl: Hilfe für Hungernde in Äthiopien

(ots) - Vaduz, 5. Februar (pafl) - Die Regierung hat beschlossen, dem Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) 50'000 Franken zur Bekämpfung einer drohenden Hungersnot in Äthiopien zur Verfügung zu stellen. Äthiopien, eines der ärmsten Länder der Welt, wird immer wieder von langen Dürreperioden heimgesucht. Die äusserst spärlichen Regenfälle im vergangenen Jahr haben die prekäre Lage in verschiedenen Regionen des Landes drastisch verschärft. Es wird geschätzt, dass bei einem weiteren Ausbleiben der Regenfälle dieses Jahr 10 bis 14 Millionen Menschen auf Nothilfe angewiesen sein könnten. Angesichts der drohenden Hungersnot hat das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) beschlossen, die Nahrungsmittelverteilungen auszuweiten und statt wie bisher 100'000 Personen künftig 700'000 Personen zu versorgen. Neben den Nahrungsmitteln soll den Bauern aber auch Saatgut zur Verfügung gestellt werden, das sie für die erste Regenzeit (vom März bis Mai) verwenden können. Ziel der verstärkten Hilfe ist es, eine weitere Verschlechterung der Nahrungsmittelsituation bis zur Regenzeit zu verhindern und die Selbsterhaltungswirtschaft der Bauern wiederherzustellen. Nr. 34 Kontakt: Kerstin Appel Tel.: +423/236 60 24 kerstin.appel@mr.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: